März 1, 2024

Weltranglisten der Senioren und Seniorinnen 65+

Liebe Schachsenioren und -seniorinnen!

Zunächst hoffe ich, dass Ihr gut ins Neue Jahr gekommen seid. Ich wünsche Euch dafür alles erdenklich Gute, insbesondere eine stets mehr als nur zufriedenstellende Gesundheit. Außerdem wünsche ich Euch Zuversicht und Neugier auf das, was kommt, sowie viele schöne Schacherlebnisse in nah und fern!

Henning Geibel

Zum Jahresbeginn lohnt es sich, mal einen Blick in die Weltranglisten zu werfen, die jetzt den Stand vom 1. Januar 2024 wiedergeben.

Bei den Seniorinnen fällt auf, dass sich sage und schreibe 23 deutsche Spielerinnen unter den TOP 100 der Welt befinden:

https://ratings.fide.com/rankings.phtml?continent=0&country=&rating=standard&gender=F&age1=65&age2=0&period=2024-01-01&period2=1

Hinter der vielfachen Weltmeisterin und Schachlegende Nona Gaprindaschwili aus Georgien finden sich mit der leider noch immer titellosen Annemarie Meier und WGM Gisela Fischdick die beiden derzeit besten unter ihnen auf den Plätzen 2 und 3. Auch
WIM Brigitte Burchardt auf Platz 9 gehört noch zu den TOP Ten.

Demgegenüber spielen die älteren Herren der Schöpfung eine deutlich bescheidenere Rolle:

https://ratings.fide.com/rankings.phtml?continent=0&country=&rating=standard&gender=&age1=65&age2=0&period=2024-01-01&period2=1

Hier tauchen nur 8 deutsche Spieler in der TOP 100-Liste auf, mit Großmeister Uwe Boensch an der Spitze mit Platz 16. Sie sind aber fast alle im Kreise von uns aktiven Senioren relativ unbekannt, da sie – wenn überhaupt – nur bei Weltmeisterschaften mitspielen, nicht aber bei Deutschen Meisterschaften oder gar anderen Senioren-Turnieren. Vielleicht ändert sich dies ja im neuen Jahr!

Mit den besten Grüßen

Henning Geibel