März 2, 2024

SGM: Nyon gewinnt den Spitzenkampf der 1. Bundesliga gegen Wollishofen klar

Markus Angst Der Spitzenkampf der 3. Runde in der 1. Bundesliga der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) war eine einseitige Angelegenheit. Titelverteidiger Nyon schlug den Vorjahresdritten Wollishofen gleich 6½:1½.

Titelverteidiger Nyon (mit GM Robert Fontaine am ersten Brett) liegt nach drei Runden alleine an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga.

Einzig an den beiden ersten Brettern konnten die Zürcher Paroli bieten. Während sich Robert Fontaine und Michael Prusikin im Grossmeister-Duell am Spitzenbrett unentschieden trennten, gewann GM Li Min Peng am zweiten Brett gegen IM Yohan Benitah. Die sechs rechtlichen Partien entschieden die Waadtländer allesamt für sich.

Sie führen die Tabelle nun mit zwei Punkten Vorsprung auf Kirchberg, das Payerne knapp mit 4½:3½ bezwang, und Wollishofen an. Als einziges Team noch punktelos ist Zürich, das sich im Match der beiden Tabellenletzten gegen Riehen 3½:4½ geschlagen geben musste.

In der Zone A der 2. Bundesliga setzte Valais seinen Siegeszug auch gegen Nyon II fort – wenn auch nur knapp mit 4½:3½. Seine ersten Saisonsiege feierten Schwarz-Weiss Bern (glattes 8:0 gegen Aufsteiger Fribourg) und Sorab Basel (4½:3½ gegen Tribschen).

In der Zone B verteidigte St. Gallen den 1. Platz dank eines 5½:2½-Siegs im Derby gegen Sprengschach Wil. Am Tabellenende liegen Réti Zürich II (3½:4½-Niederlage gegen Zug) und Triesen (3:5-Niederlage gegen Zürich II) mit je einem Punkt. 

1. Bundesliga

Nyon – Wollishofen 6½:1½ (Fontaine – Prusikin ½:½, Benitah – Peng 0:1, Ondozi – Gähler 1:0, A. Gautier – Frey 1:0, Burri – Good 1:0, Rasch – Schmidbauer 1:0, Richard – Kohli 1:0, Asllani – Held 1:0).

Payerne – Kirchberg 3½:4½ (T. Stijve – Gschnitzer 1:0, Ribière – Turdyev 0:1, L. Stoeri – M. Lehmann 0:1, De Seroux – Colmenares 1:0, Pahud – Schlegel 0:1, Rotunno – Sutter ½:½, N. Stijve – S. Muheim 0:1, Zargarov – A. Lehmann 1:0).

Réti Zürich – Winterthur 4:4 (Gantner – Kaczmarczyk ½:½, Martins – Kurmann 0:1, Lou – Hasenohr 0:1, Wyss – Huss 1:0, Wüthrich – Szakolczai 1:0, Lepot – Schweighoffer 1:0, Borner – Kelecevic ½:½, Schnelli – Kienböck 0:1).

Zürich – Riehen 3½:4½ (Petkidis – Brunner 0:1, Bogner – Ehmann 1:0, Guttulsrud – Haag 0:1, Fischer – Degtjarew ½:½, Hug – Riehle 0:1, Patzelt – Pfrommer ½:½, Friedrich – Wirthensohn ½:½, Csajka – Doetsch-Thaler 1:0).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Nyon 6 (17). 2. Kirchberg 4 (11½). 3. Wollishofen 4 (10½). 4. Réti 3 (13). 5. Winterthur 3 (12). 6. Payerne 2 (11½). 7. Riehen 2 (10½). 8. Zürich 0 (10).

Partien der 4. Runde (13. Januar): Riehen – Nyon, Kirchberg – Winterthur, Wollishofen – Payerne, Réti – Zürich. 

2. Bundesliga, Zone A

Valais – Nyon II 4½:3½ (Laurent-Paoli – S. Gautier 1:0, L. Zaza – Fröschl 1:0, Sermier – Guex ½:½, Morand – Vilaseca 0:1, Vianin – Rochat 1:0, Floure – Promonet ½:½, A. Zaza – Saraiev 0:1, Popescu – Delmonico ½:½).

Olten – La Chaux-de-Fonds 4:4 (R. Angst – Ermeni ½:½, Claverie – Preissmann 1:0, Holzhauer – Rohrer 0:1, Akermann – Terraz ½:½, Hohler – Bex ½:½, Su. Malli – Arulanantham ½:½, Lussi – Desages ½:½, A. Kamber – Juvet ½:½).

Schwarz-Weiss Bern – Fribourg 8:0 (Sa. Schweizer – Julmy 1:0, Si. Schweizer – B. Deschenaux 1:0, Barth – Tremp 1:0, Turkmani – Cornée 1:0, Balzer – Schaer 1:0, Leutwyler – Perrin 1:0, Berger 1:0 f., Urwyler 1:0 f.).

Sorab Basel – Tribschen 4½:3½ (Milosevic – Kovac ½:½, Stankovic – Arcuti 0:1, Filipovic – Krebs 1:0, Scherer – Bellmann 1:0, P. Miletic – Deuber ½:½, Gajic – Yenigün 0:1, Jovanovic – Portmann 1:0, Andjelkovic – Neubert ½:½).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Valais 6 (17½). 2. La Chaux-de-Fonds 4 (12½). 3. Olten 3 (13½). 4. Nyon II 3 (13). 5. Schwarz-Weiss 2 (13). 6. Tribschen 2 (12). 7. Fribourg 2 (6½). 8. Sorab 1 (8).

Partien der 4. Runde (13. Januar): La Chaux-de-Fonds – Valais, Tribschen – Olten, Nyon II – Schwarz-Weiss, Sorab – Fribourg. 

2. Bundesliga, Zone B

St. Gallen – Sprengschach Wil/SG 5½:2½ (Weindl – Meier 1:0, N. Fecker – Grob 1:0, Weigand – Menzi ½:½, J. Fecker – Seybold 1:0, Wilk – Kaufmann 0:1, Rexhepi – Eberle ½:½, Salerno – Nguyen 1:0, Gautschi – Gämperli ½:½).

Nimzowitsch Zürich – Winterthur II 5½:2½ (Bäumer – Bichsel ½:½, Georges – Ballmer 1:0, Kalbermatter – Vogt 1:0, Heerd – Jähn ½:½, Drechsler – Rappazzo 1:0, Toenz – Almeida ½:½, Alic – Pfaltz 1:0, Panos – Federer 0:1).

Triesen – Zürich II 3:5 (Anistratov – Zaitsev ½:½, Ferster – Vucenovic ½:½, Mannhart – Labelle ½:½, Krieger – Brandis 0:1, Jung 0:1 f., Meier – Haufler 0:1, Frick – Deveci 1:0, A. Heron – Saminskij ½:½).

Zug – Réti Zürich II 4½:3½ (Zweifel – Allard 1:0, Regez – Haas 0:1, Wilhelm – Bühler 1:0, Dürig – Mansoor ½:½, Leuthold – Herfort 1:0, A. Paholok – Lapp 1:0, Lee – Ragios 0:1, I. Paholok – Lang 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. St. Gallen 5 (14½). 2. Winterthur II 4 (13). 3. Zürich II 4 (12). 4. Nimzowitsch 3 (13). 5. Zug 3 (12). 6. Sprengschach 3 (11). 7. Réti II 1 (10½). 8. Triesen 1 (10).

Partien der 4. Runde (13. Januar): Nimzowitsch – St. Gallen, Zug – Winterthur II, Réti II – Zürich II, Sprengschach – Triesen. 

Die Bundesligen auf Chessresults

1. Bundesliga

2. Bundesliga, Zone A

2. Bundesliga, Zone B