Februar 24, 2024

Quo vadis – Deutsche Schulschachstiftung e.V.? Wie geht es 2024 weiter, habt ihr Ideen für uns?

Liebe Schulschachaktivistinnen und -aktivisten,
ich sitze hier eingesperrt in meinem Haus, 50 Zentimeter Neuschnee und das ganze gesellschaftliche Leben liegt am Boden. Das ist gut, denn ich habe Zeit für sinnvolle AKtionen.
 
Die Deutsche Schulschachstiftung hat 2024 folgendes vor:
– (oder 25) Der 1. Bildungskongress zum Thema Schach: Dieser ist bei Jörg Schulz in allerbesten Händen und wird sein Meisterwerk. Ein Kongress, wo nicht über Schach, sondern über schach und Bildng geredet wird. Ein Kongress, wo nicht die üblichen Verdächtigen da sind, sondern Bildungspolitiker, Schulleiter… Das ist das Ziel, der Traum und ich stehe da voll dahinter. 
– Thomas Kranich wird die Schulschachpantent weiter voranbringen. Hierfür braucht er Helfer, bitte bei ihm melden.
– ein oder zwei Schulschachpatentkurse von Frauen für Frauen
– Deutscher Schulschachkongress, eventuell in NRW, wenn ihr was tolles habt als Location, einfach melden!
 
Und jetzt seid ihr dran, meine Thinktanks.
wo drückt der Schuh, was wäre im Schulschach sinnvoll. Wo können wir was machen, egal ob mit oder ohne Geld, wie können wir das Schulschach in Deutschland verbessern.
Wenn ihr Eure Idee für interessant haltet, her damit, dann ist sie es auch.
 
ES GIBT KEINE GRENZEN; KEINE PROBLEME, ES GEHT NUR UM DIE IDEE!
 
Ich bin weiterhin der Meinung, dass wir aus den Deutschen Grundschulmädchenmeisterschaften (die noch keine sind) das Riesenevent für Mädchenschach in Deutschland gestalten müssen, das diese der Urquell des Mädchenschachs sein wird. Aber natürlich ist da sehr viel Luft nach oben, auch wenn es so kommen wird und muss. 
 
Ich wünsche Euch eine wunderschöne Adventszeit und BEDANKE MICH HERZLICHST FÜR EUER GROSSES ENGAGEMENT!
Viele Gruesse Euer Walter Rädler wraedler@aol.com, 2. Vorstand DSSS e.V.