Februar 25, 2024

3. Runde der Team-EM in Budva: die Schweizerinnen remisieren auch gegen Bulgarien – knappe Herren-Niederlage gegen Slowenien

Markus Angst 24 Stunden nach dem 2:2-Unentschieden gegen die als Nummer 4 gestarteten Ukrainerinnen holten die Schweizerinnen an der Europa-Mannschaftsmeisterschaft im montenegrinischen Budva auch gegen Mitfavorit Bulgarien (5) einen Punkt.

Schweizer Meisterin WIM Sofiia Hryzlova sorgte für den 2:2-Ausgleich gegen Bulgarien.

Für diesen sorgte beim Stand von 1:2 die amtierende Schweizer Meisterin WIM Sofiia Hryzlova mit einem Sieg nach 66 Zügen gegen die 63 ELO-Punkte mehr aufweisende WGM Beloslawa Krastewa. Zuvor hatten GM Alexandra Kosteniuk und WIM/FM Lena Georgescu remisiert.

Nur knapp mit 1½:2½ mussten sich die Schweizer den favorisierten Slowenen geschlagen geben. War GM Yannick Pelletier tags zuvor beim 2½:1½-Sieg gegen die Färöer noch Matchwinner, so musste er sich diesmal als Einziger geschlagen geben. An den drei restlichen Brettern remisierten GM Nico Georgiadis, GM Sebastian Bogner und IM Fabian Bänziger.

Die Team-EM führt über neun Runden und dauert bis 20. November. Gespielt wird jeweils um 15 Uhr Lokalzeit (keine Zeitdifferenz zur Schweiz). Am 16. November ist Ruhetag.

Herren

1. Runde: Schweiz (Nr. 28) – Holland (9) 1:3 (GM Georgiadis – GM J. van Foreest 0:1, GM Bogner – GM Warmerdam 0:1, GM Pelletier – GM Vrolijk ½:½, IM Kurmann – GM L. van Foreest ½:½). Dänemark (20) – Aserbeidschan (1) 2½:1½. Rumänien (2) – Österreich (21) 2:2. Schweden (22) – Deutschland (3) 1½:2½.

2. Runde: Färöer (36) – Schweiz 1½:2½ (FM Nielsen – Georgiadis ½:½, FM Poulsen – Pelletier 0:1, FM Egilstoft – Kurmann ½:½, IM Rodgaard – IM Bänziger ½:½). Deutschland – Ungarn 2½:1½. Österreich – Norwegen 2½:1½. Tschechien – England 2:2.

3. Runde: Slowenien (19) – Schweiz 2½:1½ (GM Fedossejew – Georgiadis ½:½, GM Subelj – Bogner ½:½, GM Sebenik – Pelletier 1:0, GM Borisek – Bänziger ½:½). Serbien – Deutschland 1½:2½. Polen – Frankreich 2½:1½. Israel – Holland 2:2.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Polen und Deutschland je 6. 3. Israel, Holland, Armenien und Rumänien je 5. Ferner: 23. u.a. Schweiz 2.

Einzelbilanz der Schweizer: GM Nico Georgiadis 1 Punkt aus 3 Partien, GM Sebastian Bogner ½/2, GM Yannick Pelletier 1½/3, IM Oliver Kurmann 1/2, IM Fabian Bänziger 1/2.

Damen

1. Runde: Schweiz (11) – Island (27) 3½:½ (WIM/FM Georgescu – WIM Prudnykova 1:0, WGM Hakimifard – WGM Ptacnikova 1:0, WIM Hryzlova – Johannsdottir 1:0, WFM Manko – WFM Thorsteinsdottir ½:½). Georgien (1) – Israel (17) 3½:½. Slowenien (18) – Aserbeidschan (2) 1½:2½. Deutschland (3) – Griechenland (19) 2:2.

2. Runde: Ukraine (4) – Schweiz 2:2 (GM Uschenina – GM Kosteniuk ½:½, WGM/IM Buksa – Georgescu ½:½, WGM/IM Gaponenko – Hakimifard ½:½, GM Schukowa – Hryzlova ½:½). Spanien – Georgien 3:1. Aserbeidschan – Holland 2½:1½. Ungarn – Bulgarien 2:2.

3. Runde: Bulgarien (5) – Schweiz 2:2 (GM Stefanowa – Kosteniuk ½:½, WGM/IM Salimowa – Georgescu ½:½, WIM/FM Peytschewa – Hakimifard 1:0, WGM Krastewa – Hryzlova 0:1). Polen – Aserbeidschan 1:3. Frankreich – Spanien 3½:½. Deutschland – Serbien 2½:1½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Frankreich und Aserbeidschan je 6. 3. Deutschland und Ungarn je 5. 5. u.a. Schweiz 4.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: GM Alexandra Kosteniuk 1/2, WIM/FM Lena Georgescu 2/3, WGM Ghazal Hakimifard 1½/3, WIM Sofiia Hryzlova 2½/3, WFM Mariia Manko ½/1.

Hier finden Sie die EMM-Resultate der Herren.

Hier finden Sie die EMM-Resultate der Damen.

Hier können Sie die Partien der Herren live mitverfolgen und nachspielen.

Hier können Sie die Partien der Damen live mitverfolgen und nachspielen.

Turnier-Website