Juni 24, 2024

German Rapid Championships 2023

An diesem Wochenende wurde in Dinkelsbühl in Franken der „Deutsche Schnellschachgipfel“ ausgetragen. Rund 340 Spielerinnen und Spieler kamen in die historische Schranne in der Dinkelsbühler Altstadt, um bei den Deutschen Schnellschach-Einzelmeisterschaften in der offenen (DSEM) und der Frauenkonkurrenz (DFSEM) sowie in sieben Wertungsgruppen bei den Amateuren (DSSAM) um Medaillen zu kämpfen.

Neuer Deutscher Meister im Schnellschach wurde GM Léon Mons vor IM Julius Muckle, Turnierfavorit GM Daniel Fridman landete nur auf dem sechsten Platz, nachdem er gegen Mons und den späteren Dritten IM Yevhenii Yelisieiev Niederlagen hinnehmen musste.
Bei den Frauen konnte FM Lara Schulze ihren dritten Meistertitel in Folge feiern. Zweite wurde die Deutsche Meisterin im klassischen Schach, WIM Kateryna Dolzhykova, der dritte Platz ging an Nationalspielerin WGM Fiona Sieber.
Der mehrmalige DDR-Meister im Schnellschach FM Karsten Schulz siegte bei den Amateuren in der stärksten Gruppe (A) bis 2300 DWZ.
 
📷: Edin Pezerovic