Mai 25, 2024

Aserbaidschan und Kasachstan dominieren WM U-20 im Rapid & Blitz

Die erstmals durchgeführten Weltmeisterschaften der Juniorinnen und Junioren im Schnell- und Blitzschach bringen zwei Goldmedaillen für Aserbaidschan sowie je eine für Kasachstan und Indien. Erfolgreichste Nation ist Kasachstan mit fünf von zwölf möglichen Medaillen. Ausgetragen wurden die Meisterschaften in Pula, Sardinien, Italien.

Im Schnellschach gewinnt in der offenen Klasse der an Nummer Eins gesetzte Inder Raunak Sadhwani mit 8,5 Punkten aus 11 Partien. Österreichs Vertreter, Konstantin Peyrer, startet mit viereinhalb Punkten aus den ersten fünf Partien fulminant, verliert aber in der sechsten Runde eine verheißungsvolle Stellung gegen den Deutschen Tobias Kölle. Diese Niederlage führt zu zwei weiteren und die Chancen auf einen Platz ganz vorne waren weg. Zwei Siege in den letzten drei Partien bringen Peyer noch auf Rang 12. Im Bewerb der Juniorinnen gewinnt Govhar Beydullayeva aus Aserbaidschan vor vier Spielerinnen aus Kasachstan. Österreichs Doppeleuropameisterin Katharina Katter findet nicht so recht ins Turnier und muss sich mit dem 19. Platz begnügen.

Im Blitzschach gewinnt Mahammad Muradli eine zweite Goldmedaille für Aserbaidschach. Konstantin Peyrer spielt in der Schlussrunde um eine Medaille, verliert aber gegen Muradli und fällt auf den 10. Rang zurück. Im Frauenbewerb dominiert Kasachstan mit fünf Spielerinnen in den Top-7. Gold gewinnt Xeniya Balabayeva vor ihrer Landsfrau Amina Kairbekova. Katharina Katter landet mit sechs Punkten im Mittelfeld am 12. Platz. (wk, Fotos: FIDE)

Turnierseite
Ergebnisse bei Chess-Results