Mai 23, 2024

SMM: Wettswil reisst Nimzowitsch aus den Aufstiegsträumen

Echallens rückt Schwarz-Weiss auf die Pelle – Lenzburg und Bois-Gentil steigen in die 1. Liga ab

Markus Angst In der 8. Runde der Nationalliga-B-Ostgruppe der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) fielen die ersten Entscheidungen. Mit Lenzburg (Ostgruppe) und Bois-Gentil Genf (Westgruppe) stehen die ersten beiden von insgesamt vier Absteigern in die 1. Liga fest.

Wettswil (im Bild sein Captain Kaspar Köchli) machte Nimzowitsch einen dicken Strich durch die Rechnung.

Lenzburg musste sich zum achten Mal geschlagen geben (2½:5½ gegen Winterthur II) und blieb auf null Punkten sitzen. Bois-Gentil verlor den Schicksalsmatch gegen Payerne mit demselben Resultat und kann mit aktuell 4 Punkten maximal noch auf Rang 9 vorrücken.

Wer Lenzburg und Bois-Gentil begleitet, wird erst im Schlussdurchgang von morgen Sonntag entschieden. In der Ostgruppe machen die je 4 Punkte aufweisenden Aufsteiger Uzwil und Gligoric Zürich Platz 8 und 9 im direkten Duell aus. Im Westen sind mit Solothurn (7 Punkte), Aufsteiger DSSP Basel (7), dem gegen Riehen II einen äusserst wertvollen 5½:2½-Sieg feiernden Vevey (7) und dem nach der 3:5-Niederlage gegen Bern erstmals unter den Strich gefallenen Neuling Sorab Basel (6) noch vier Teams abstiegsgefährdet. Mit Solothurn – Sorab kommt es morgen Sonntag in der 9. Runde zu einem Direktduell. DSSP trifft noch zu Hause auf Payerne, Vevey auswärts auf Bois-Gentil.

Spannendes Aufstiegsrennen in beiden Gruppen – Nimzowitsch – Tribschen am Sonntag live im Internet

Nach wie vor offen ist auch, wer in die Nationalliga A aufsteigt. Klar dürfte einzig sein, dass Nimzowitsch die sofortige Rückkehr ins Oberhaus kaum schaffen wird. Denn die Zürcher verloren überraschend 3½:4½ gegen Aufsteiger Wettswil und fielen auf den 4. Rang der Ostgruppe zurück. Die drei anderen Aufstiegsanwärter gewannen hingegen – Glarus 5½:2½ gegen Gligoric, Bodan Kreuzlingen gleich 7½:½ gegen Uzwil und Tribschen 5:3 gegen Olten.

Glarus (spielt morgen noch auswärts gegen Olten) und Bodan (trifft zu Hause auf Winterthur II) liegen gemeinsam an der Tabellenspitze (bei 2½ Einzelpunkten Reserve für die Glarner), Tribschen (bekommt es noch auswärts mit Nimzowitsch zu tun) liegt einen Zähler und 4 Einzelpunkte hinter dem Spitzenreiter. Das Verfolgerduell Nimzowitsch – Tribschen können Sie morgen Sonntag ab 12.30 Uhr auf Lichess live mitverfolgen.

In der Nationalliga-B-Westgruppe macht es Schwarz-Weiss spannend. Nach der 3:5-Niederlage gegen Absteiger Echallens in der 7. Runde gab der lange Zeit unangefochtene Leader nun auch beim 4:4-Unentschieden gegen Solothurn einen Punkt ab. Das erlaubte es den gegen DSSP 5½:2½ siegreichen Waadtländern, bis auf einen Zähler an die Berner heranzurücken. Schwarz-Weiss trifft morgen noch auswärts auf das drittplatzierte, jedoch nicht aufstiegsberechtigte Riehen II, Echallens ebenfalls auswärts auf Bern (4.).

Nationalliga B, Ost, 8. Runde

Glarus – Gligoric Zürich 5½:2½ (Tuncer – M. Mikavica 1:0, Atlas – Pikula 0:1, Pogan – Rasovic 1:0, Räber – Marinkovic ½:½, Dürst – Rakazovic ½:½, Neuberger – Ristevski 1:0, Selinga – Binzegger 1:0, Bürgi – Schreiber ½:½).

Wettswil – Nimzowitsch Zürich 4½:3½ (Rüetschi – Viennot 1:0, Ph. Aeschbach – Gallagher ½:½, Hug – Nabavi 1:0, Kuhn – Bäumer ½:½, Reichel – Alic ½:½, Bieri – Heerd ½:½, Köchli – Toenz 0:1, Heldner – Schwab ½:½).

Uzwil – Bodan Kreuzlingen ½:7½ (Vyval – Zeller 0:1, Neyman – Hommeles 0:1, Willems – Kühn ½:½, Heining – Wildi 0:1, Bislin – Knödler 0:1, Scardanzan – Marentini 0:1, Bender – Cöllen 0:1, Rutz – Schmid 0:1).

Tribschen – Olten 5:3 (Arcuti – B. Kamber 1:0, Cremer – O. Angst 1:0, Kovac – Holzhauer ½:½, Küng – R. Angst 1:0, Lustenberger 1:0 f., Portmann – Borner 0:1, Deuber – A. Kamber 0:1, Fischer – Reist ½:½).

Winterthur II – Lenzburg 5½:2½ (Schweighoffer – Schmid 1:0, Zollinger – Bühler ½:½, Szakolczai – Backlund ½:½, Liebhart – Barth ½:½, Kelecevic – Hoffmann ½:½, C. Hirzel – Oze 1:0, Rappazzo – Zaugg 1:0, Menzi – Walti ½:½).

Rangliste nach 8 Runden: 1. Glarus 13 (41½). 2. Bodan 13 (39). 3. Tribschen 12 (37½). 4. Nimzowitsch 11 (35½). 5. Winterthur II 9 (35). 6. Wettswil 8 (32½). 7. Olten 6 (29½). 8. Uzwil 4 (26). 9. Gligoric 4 (24½). 10. Lenzburg 0 (19/steht als Absteiger fest).

Partien der 9. Runde von morgen Sonntag: Olten – Glarus, Bodan – Winterthur II, Nimzowitsch – Tribschen, Lenzburg – Wettswil, Uzwil – Gligoric.

Nationalliga B, West, 8. Runde

Schwarz-Weiss Bern – Solothurn 4:4 (Klauser – Owsejewitsch 0:1, Löffler – Schwägli 1:0, Si. Schweizer – Flückiger 0:1, Boffa – Habibi ½:½, Sa. Schweizer – Thomi 1:0, Turkmani – M. Muheim ½:½, Zafeiridis – Meier 0:1, Urwyler – A. Schiendorfer 1:0).

Vevey – Riehen II 5½:2½ (Burnier – Kiefer 0:1, Crut – Ammann 1:0, Pomini – Giertz ½:½, Jacot – Kasipour Azbari 0:1, Ribière – Schmahl 1:0, Dousse – Schwierskott 1:0, S. Shatil – Ernst 1:0, Chervet – K. Chockalingam 1:0).

Echallens – DSSP Basel 5½:2½ (Willems – M. Mattenberger 1:0, Sermier – Zaragatski ½:½, Bondar – Poeck 0:1, Gemelli – L. Gut 1:0, Vianin – R. Gut 1:0, Papaux – Schnell 0:1, Perréard – D. Mattenberger 1:0, Grillon – Ingielewicz 1:0).

Sorab Basel – Bern 3:5 (Stankovic – Gschnitzer ½:½, Ustjanowitsch – Sutter ½:½, Grbic – Gast 1:0, Bojic – Schaffner 1:0, Budisin – F. Pellicoro 0:1, Matovic – Musaelyan 0:1, Andjelkovic – Rösler 0:1, Jovanovic – N. Pellicoro 0:1).

Payerne – Bois-Gentil Genf 5½:2½ (T. Stijve – Masserey ½:½, Lienhard – Duport ½:½, Manko – Bieri 1:0, Pahud – De La Rosa ½:½, L. Stoeri – Shahmammadli 1:0, N. Stijve – Cadei 1:0, Rotunno – Louis ½:½, Gendre – Kupalov ½:½).

Rangliste nach 8 Runden: 1. Schwarz-Weiss 11 (37½). 2. Echallens 10 (35½). 3. Riehen II 10 (35/nicht aufstiegsberechtigt). 4. Bern 9 (34). 5. Payerne 9 (32). 6. Solothurn 7 (32). 7. DSSP 7 (30). 8. Vevey 7 (27½). 9. Sorab 6 (29). 10. Bois-Gentil 4 (27½/steht als Absteiger fest).

Partien der 9. Runde von morgen Sonntag: Riehen II – Schwarz-Weiss, Bern – Echallens, DSSP – Payerne, Solothurn – Sorab, Bois-Gentil – Vevey.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLB

GM Sergey Owsejewitsch (Solothurn) 7 Punkte aus 8 Partien, FM Dieter Knödler (Bodan) und Guido Neuberger (Glarus) je 6½/8, Markus Räber (Glarus) 6/7, FM Ufuk Tuncer (Glarus) 6/8, Samuel Schweizer (Schwarz-Weiss) 5½/6, IM Markus Löffler (Schwarz-Weiss) und Jonathan Reichel (Wettswil) je 5½/7, WFM Laura Stoeri (Payerne) und Seyed Arvin Kasipour Azbari (Riehen II) je 5/5, FM Urs Rüetschi (Wettswil) 5/6, IM Davide Arcuti (Tribschen), IM Adrian Gschnitzer (Bern) und Jonas Menzi (Winterthur II) je 5/7.