Mai 20, 2024

Der Exodus russischer Großmeister hält an

von André Schulz

Neben Kirill Alexeenko (nach Österreich) und Nikita Vitiugov (nach England) weist die FIDE-Transferliste noch einige weitere prominente russische Großmeister aus, die angesichts der Umstände ihren Verband verlassen haben. Evgeny Alekseev spielt nun für Israel und Sanan Sjugirov ist die neue Nummer eins in Ungarn.

Der Angriff von Russland auf die Ukraine hat auch für die russischen Schachspieler und Schachprofis viele nachteilige Folgen. Der Russische Schachverband wurde praktisch von der Teilnahme an internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen und hat inzwischen die European Chess Union verlassen und sich dem Asiatischen Schachverband angeschlossen. In Russland finden keine internationalen Turniere mehr statt.

Russische Spieler konnten und können an internationalen Turnieren außerhalb Russlands teilnehmen, wenn sie dort nicht die Farben Russlands vertreten, sondern unter der FIDE-Flagge spielen.

Mehr …