Juli 12, 2024

DSAM und Einzelpokal: Finale in Bad Wildungen

Von Donnerstag bis Samstag (27. bis 29. Juli) werden in Bad Wildungen das Finale der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaften (DSAM) und die Endrunde der Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft (DPEM) ausgetragen. Rund 380 Spielerinnen und Spieler werden im Kurort in Nordhessen erwartet. Insgesamt werden fünfzehn neue Deutsche Meister gekürt.

DSAM

Bei der DSAM werden die Deutschen Meister im Schweizer System ermittelt. Gespielt wird in sieben Wertungsgruppen mit je rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich in einem der sieben Vorrundenturniere in Hamburg, Potsdam, Bad Wildungen, Magdeburg, Koblenz, Düsseldorf oder Darmstadt qualifiziert haben. Bei den Turnieren in Potsdam und Darmstadt wurden dabei zwei neue Rekorde für die Turnierserie aufgestellt: Insgesamt 596 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten das Turnier in Potsdam Anfang Januar zum bislang größten in der über 20-jährigen DSAM-Geschichte, in Darmstadt konnte mit 3070 Teilnahmen noch vor dem Finale der Saisonrekord gebrochen werden. In jeder der sieben Wertungsgruppen wird neben dem Deutschen Amateurmeister außerdem die beste Frau als Deutsche Amateurmeisterin der jeweiligen Gruppe ausgezeichnet. Die ersten Bretter jeder Gruppe werden live im Internet übertragen. Als Gastgroßmeister wird Thomas Pähtz vor Ort sein und gemeinsam mit den Spielerinnen und Spielern zwischen den Runden ihre Partien analysieren.

Auch beim Finale werden wir wieder einige bekannte Gesichter an den Brettern sehen: In der A-Gruppe bis 2300 Elo/DWZ sind das David Riemay, auch bekannt als „Schachpanda“ bei YouTube, der Präsident des Berliner Schachverbands Paul Meyer-Dunker, DC-Kaderspieler FM Keyvan Farokhi und Andreas Jagodzinsky, Vizepräsident des Schachbunds Nordrhein-Westfalen und ehemaliger Leistungssportreferent des DSB. In der B-Gruppe bis 2100 Elo/DWZ können wir uns auf die Teamchefin des Frauenbundesliga-Teams Allianz Leipzig, Dr. Anita Just, freuen.

Mehr …