Mai 20, 2024

Kortschnoj Memorial – zwischen Youngstern und Großmeistern

Vom 06.-14.06. spielte ich in Günzburg das Kortschnoj Memorial. Artur und Nadja Jussupow organisierten dieses Turnier in Andenken an den großen Kämpfer Viktor Kortschnoj und luden eine gute Mischung aus erfahrenen Großmeistern und talentierten Nachwuchsspielern (und mich :D) ein. Ich war die Spielerin mit der deutlich geringsten Elozahl, daher war klar, das Turnier würde hart werden, aber natürlich war das auch eine willkommene Herausforderung für mich. In Runde 1 spielte ich gegen den jungen deutschen FM Tobias Kölle. Er überraschte mich in der Eröffnung mit 1. d4 Sf6 2.c4 e6 3.Lf4, zunächst konnte ich aber eine ausgeglichene Stellung erreichen. Nach einigen Ungenauigkeiten verlor ich aber einen Bauern und meine Stellung wurde schnell hoffnungslos. In Diagramm 1 musste Tobias dennoch genau spielen:

Hier darf Weiß nicht zu gierig sein und 31.Dxa7? spielen, da nach 31…Dxa7 32. Sxa7 Ta2 33. Sc6 Tb2 34. Sd4 Se6 ein Turmendspiel entsteht, das Schwarz ohne größere Probleme Remis halten kann. Tobias fand aber den Zug 31. Db8 und nun nach 31…a6 folgte 32. Se7+ Kg7 33. De5+ und mein König war nur noch durch weitere Materialeinbußen zu verteidigen. Dem hatte ich nichts entgegenzusetzen.
Im Anschluss an die erste Runde hielt Dr. Gerhard Köhler einen Vortrag über Viktor Kortschnoj, wie er ihn kannte. Danach gingen alle Teilnehmer zusammen mit Sponsoren und Organisatoren essen.