Meisterschaftszeitung

Vom 8.6.2019 bis zum 15.6.2019 finden in Willingen die Deutschen Jugendmeisterschaften statt. Über 700 Spieler und Spielerinnen werden in den Altersklassen U10 – U18 sowie in drei offenen Turnieren U25 um Meistertitel und Platzierungen kämpfen. Die Teilnehmerzahl ist damit die höchste bisher dagewesene. Die Titel werden in 9 beziehungsweise 11 Runden in der U10 ausgespielt. Über das Pfingstwochenende findet zudem das U9-Kinderturnier „Kika“ statt.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Altersklasse U18, welche mit IM Luis Engel zum ersten Mal einen Spieler mit über 2500 ELO an Platz Eins der Setzliste vorweisen kann. Ihm folgen drei weitere IMs, sodass wir uns jetzt schon auf einen spannenden Kampf an der Spitze freuen können. Mit WIM Annmarie Mütsch und FM Jana Schneider haben sich außerdem zwei Amazonen entschlossen, hier im offenen Feld mitzumischen. Die Partien werden wieder vor Ort und online live kommentiert. Mit GM Artur Jussupow, dem frischgebackenen Deutschen Meister GM Niclas Huschenbeth und IM Vincent Keymer – um nur einige zu nennen – haben hochkarätige Spieler ihren Besuch in Willingen angekündigt. Sie werden unter anderem für Kommentierung oder Simultan zur Verfügung stehen.

In Kombination mit dem Sauerland Stern Hotel als bewährtem Austragungsort und einem durchdachten Rahmen- und Freizeitprogramm stehen alle Anzeichen auf eine gelungene Schachwoche. Weitere Informationen finden sich auf der Turnierseite www.dem2019.de

U10w

Nach 2 Runden haben noch 9 Spielerinnen eine weiße  Weste. Als Favoritenschreck hat sich hier Julia Vöcking (Turm Bad Hersfeld) entpuppt, die – an Setzliste Nummer 41 von 42 gestartet – zweimal gewonnen hat.

U10

In der U10 gab es noch keine Favoritenstürze, aber das ein oder andere Remis haben die Spieler der oberen Hälfte abgegeben. Hier führen 8 Spieler mit optimaler Punkteausbeute.

U12w

Die topgesetzte Spielerin Lepu Coco Zhou (Schachpinguine Berlin) führt hier eine Gruppe von 8 Spielerinnen mit 2 Punkten an. Charis Peglau (Schachzentrum Seeblick) und Saskia Pohle (Muldental Wilkau-Haßlau) mussten bereits Federn lassen. Wir werfen einen Blick auf die Partie Annika Labuda-Lepu Coco Zhou, in der Weiß nun mit Tgxf3? in ein verlorenes Bauernendspiel abwickelte, da Schwarz mit dem entfernten Freibeuter gewinnt. Nach einem Abwartezug hätte Schwarz kaum Siegchancen gehabt.

U12

Ein toller Start ins Turnier gelang Samuel Tomasjan (Schachfreunde Brakel). Er gewann in der Auftaktrunde gegen den U10-Meister des Vorjahres, Bennet Hagner (Frankfurter TV 1860), und ließ in der zweiten Runde einen weiteren Sieg folgen. In der dritten Runde bekommt er es jetzt mit Diyor Bakiev (SV 1934 Ffm-Griesheim) zu tun, der rund 400 Punkte mehr DWZ auf die Waage bringt. Kann Samuel erneut überraschen?

U14w

In dieser Altersklasse wurden in den ersten beiden Runde ungewöhnlich viele Remis gespielt. Gleich zwei davon gehen auf das Konto der Favoritin Elisa Reuter (SV Empor Erfurt), die damit bereits einen Punkt hinter den 4 führenden Spielerinnnen liegt.

U14

Die Favoriten haben sich bisher gut geschlagen und fast alle zwei mal gewonnen. Hier liegen 7 Spieler punktgleich vorne.

U16w

Von den Favoritinnen in dieser Altersklasse konnte bisher nur Melanie Müdder überzeugen, die beide Partien gewann. Für zwei Favoritenstürze sorgte bereits Amina Fock(SC Zugzwang 95), die trotz Ratingnachteil gewann und zusammen mit Melanie und drei weiteren Spielerinnen vorne liegt.

U16

In der dritten Runde kommt es hier bereits zu einer Spitzenpaarung, da nur 2 Spieler bei 100% notieren. Tom-Frederic Woelk (Hamburger SK) und Marco Dobrikov (SV Hockenheim) haben als einzige beide Partien gewonnen, was die Einschätzung bestätigt, das dieses Turnier sehr ausgeglichen besetzt ist.

U18w

Hier liegen 4 Spielerinnen verlustpunktfrei in Führung. Neben der Turnierfavoritin WFM Lara Schulze (SK Lehrte) hat auch Madita Mönster (SK Wildeshausen) eine weiße Weste und dabei zwei schöne Angriffssiege erzielt. Schaue in den Taktiktrainer, um Maditas Kombinationen nachzuspielen.

U18

Luis Engel (Hamburger SK) konnte bisher seiner Favoritenrolle gerecht weden und gewann beide Partien sicher. Zusammen mit ihm liegen noch 3 weitere Spieler in Führung. Vielleicht kommt es schon in der vierten Runde zur Spitzenpaarung mit Valentin Buckels (SV Mülheim Nord), der gestern zwei hochkomplizierte Partien gewonnen hat.

ODJM A

In einem so großen Teilnehmerfeld ist natürlich nach 2 Runden noch nicht viel passiert. In der dritten Runde treffen jetzt an den beiden ersten Brettern 4 Spieler aus NRW aufeinander, die sich sicher sehr gut kennen.

ODJM B

In der ODJM B taten sich die Favoriten schwer, ihre Partien zu gewinnen. Hier wurde hart gekämpft, aber trotzdem gingen viele Partien mit Remis aus. Hier wird sich noch eine Führungsgruppe heraus bilden.

ODJM C

Weniger remislastig als im B-Turnier geht es in der ODJM C zu. Ganze 2 Unentschieden in 33 Partien gab es in der zweiten Runde zu verbuchen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch