Juli 12, 2024

Saisonhöhepunkt in Viernheim

Die Aula der Hubertus-Magnus-Schule in Viernheim ist am Wochenende Schauplatz des Saisonhöhepunkts der 1. Schachbundesliga 2022/2023. Der gastgebende Schachclub Viernheim empfängt als Tabellenzweiter am Samstag, 29. April, ab 14 Uhr das Team des deutschen Serienmeisters und Titelverteidigers OSG Baden-Baden. Beide Mannschaften werden dieses prestigeträchtige Kräftemessen gewinnen wollen und mit möglichst starken Aufstellungen antreten, sodass es ein in Viernheim bisher nicht gesehenes Stelldichein von Weltklassespielern geben wird. Die OSG Baden-Baden ist aufgrund ihres bärenstarken Kaders – und auch aufgrund der Tabellensituation mit 3 Punkten Vorsprung – klarer Titelfavorit, trotzdem werden die Südhessen versuchen, die direkte Begegnung so offen wie möglich zu gestalten.

Vizemeister 2022: Die Mannschaft des SC Viernheim, die sich für die Saison 22/23 mit Nodirbek Abdusattorov und Georg Meier verstärkt hat. Für mehr als eine weitere Vizemeisterschaft wird es voraussichtlich dennoch nicht reichen. | Foto: Paul Meyer-Dunker/Deutscher Schachbund

Der Tabellenführer OSG Baden-Baden hat in seinem Kader unter anderen die Großmeister Fabiano Caruana, Levon Aronian, Richard Rapport, Anish Giri, Ex-Weltmeister Vishy Anand, Alexej Shirov und mit dem 18-jährigen Vincent Keymer aus Mainz den bisher jüngsten deutschen Großmeister und gleichzeitig ein großes Vorbild für den Schachnachwuchs.

Auf der Rangliste des Schachclub Viernheim stehen neben GM Shakhriyar Mamedyarov, dem amtierenden Weltcupsieger Jan-Krzysztof Duda, dem 18-jährigen Olympiasieger Nodirbek Abdusattorov, David Anton-Guijarro und Bassem Amin die (ehemaligen) deutschen Nationalspieler Georg Meier, Rainer Buhmann, Arik Braun und Dennis Wagner. Mit seinen ukrainischen GM Sergey Fedorchuk, Yuriy Kryvoruchko, Anton Korobov und Igor Kovalenko unterstützt der Verein außerdem ganz besonders die Resolution gegen Putins Angriffskrieg auf die Ukraine.

In der parallelen Begegnung am Samstag trifft der SC Remagen-Sinzig auf TSV Schönaich, während am Sonntag ab 10 Uhr die beiden abschließenden Begegnungen von Baden-Baden gegen Remagen-Sinzig und Viernheim gegen Schönaich zumindest nominell nur noch Pflichtaufgaben für die beiden Topteams sein sollten.

Alle Wettkämpfe des Wochenendes finden statt in der Aula der Albertus-Magnus-Schule Viernheim, August-Bebel-Straße 9 (Eingang vom Parkplatz neben dem Gebäude in den Haupttrakt Nord); https://goo.gl/maps/wmJSRyMm4W3WtVAY9, Der Eintritt ist frei, Catering und eine Kommentierung für Zuschauer werden vor Ort angeboten. Im Spielbereich gilt Wettkampfruhe und ein Handyverbot!