Februar 25, 2024

2. Runde im Mitropa-Cup: Sieg (Damen) und Unentschieden (Herren) für die Schweizer Teams

Markus Angst In der 2. Runde des Mitropa-Cups im kroatischen Mali Losinj holten die beiden Schweizer Mannschaften drei von vier möglichen Punkten.

FM Davide Arcuti rettete dem Schweizer Team das Unentschieden.

Matchwinnerin für die noch ungeschlagenen Schweizerinnen beim 2½:1½-Sieg gegen Deutschland war Youngster WFM Mariia Manko.

Die Gegnerin der 15-Jährigen, die 166 ELO weniger aufweisende Dora Peglau, hatte beim Stand von 2:1 für die Schweiz (Siege für die zum zweiten Mal gewinnende WIM Sofiia Hryzlova am ersten und Sarah Hund am vierten Brett) ein Matt in neun Zügen auf dem Brett. Auch ohne dieses zu sehen, stand die Deutsche immer noch klar besser. Sie verspielte aber den Vorsprung, und Mariia Manko rettete sich in ein unentschiedenes Damenendspiel.

Für die Schweizer sicherte beim 2:2 gegen Tschechien der erstmals für die Nationalmannschaft spielende FM Davide Arcuti mit einem spektakulären Sieg gegen den 39 ELO stärkeren FM Adam Frank den einen Mannschaftspunkt. Arcuti opferte im 32. Zug die Qualität und gewann ein Endspiel mit Läufer und vier Bauern gegen Turm und Bauer. Der andere Einzelpunkt ging je zur Hälfte an IM Fabian Bänziger (zweites Remis gegen einen Grossmeister am ersten Brett) und FM Noah Fecker.

Gespielt wird in Mali Losinj jeweils um 15 Uhr (Ausnahme Schlussrunde: 9 Uhr). Hier können Sie alle Partien live verfolgen und nachspielen.

Herren

1. Runde: Schweiz – Frankreich 1:3 (IM Bänziger – GM Lagarde ½:½, GM Gallagher – IM Boyer 0:1, FM Fecker – IM Degraeve 0:1, FM Arcuti – FM Droin ½:½). Tschechien – Deutschland 2:2. Slowakei – Kroatien 2½:1½. Slowenien – Ungarn 1:3. Österreich – Italien 1:3.

2. Runde: Schweiz – Tschechien 2:2 (Bänziger – GM Babula ½:½, Gallagher – FM Stalmach 0:1, Fecker – FM Mladek ½:½, FM Arcuti – FM Frank 1:0). Frankreich – Italien 2½:1½. Ungarn – Österreich 4:0. Deutschland – Slowakei 1:3. Kroatien – Slowenien 2:2.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Ungarn 4 (7). 2. Frankreich und Slowakei je 4 (5½). 4. Italien 2 (4½). 5. Tschechien 2 (4). 6. Kroatien 1 (3½). 7. Schweiz, Deutschland und Slowenien je 1 (3). 10. Österreich 0 (1).

Einzelbilanz der Schweizer: IM Fabian Bänziger 1 Punkt aus 2 Partien, GM Joe Gallagher 0/2, FM Noah Fecker ½/2, FM Davide Arcuti 1½/2.

Damen

1. Runde: Tschechien – Schweiz 2:2 (WFM Lhotska – WIM Hryzlova 0:1, WIM Kanakova – WIM Heinatz 1:0, Voriskova – WFM Manko 1:0, Rybackova – WFM Stoeri 0:1). Frankreich – Deutschland 3:1. Slowakei – Slowenien 1½:2½. Italien – Kroatien 1:3. Ungarn – Österreich 3:1.

2. Runde: Deutschland – Schweiz 1½:2½ (WFM Bashylina – Hryzlova 0:1, D. Peglau – Manko ½:½, Ch. Peglau – Stoeri 1:0, Patricia – Hund 0:1). Frankreich – Slowakei 1½:2½. Kroatien – Ungarn 2:2. Slowenien – Italien 3:1. Österreich – Tschechien 2½:1½.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Slowenien 4 (5½). 2. Ungarn und Kroatien je 3 (5). 4. Schweiz 3 (4½). 5. Frankreich 2 (4½). 6. Slowakei 2 (4). 7. Österreich 2 (3½). 8. Tschechien 1 (3½). 9. Deutschland 0 (2½). 10. Italien 0 (2).

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WIM Sofiia Hryzlova 2/2, WIM Gundula Heinatz 0/1, WFM Mariia Manko ½/2, WFM Laura Stoeri 1/2, Sarah Hund 1/1.

Hier finden Sie die Herren-Resultate.

Hier finden Sie die Damen-Resultate.

Offizielle Turnierseite