SIE HAT ES GESCHAFFT!!!!

Unsere Glückwünsche gehen nach Magdeburg, wo unsere Spielerin Inken Köhler heute ein weiteres Kapitel unserer TuRa SCHACH- Historie aufgeschlagen hat. Bei den Frauen- Einzelmeisterschaften Deutschlands gelang ihr, aus Startposition 10 startend, der Gewinn der Bronze- Medallie. Deutsche Meisterin wurde die für Turm Kiel spielende WGM Marta Michna und Zweite wurde WFM Lara Schulze aus Lehrte.

Die letzte Runde hielt erneut allles bereit was Schach so schön macht. Dabei konnte man neben Spannung und Wendungen auch richtige Dramen und Happy Ends beobachten.

Die Partie von Inken bot auch diesmal wieder Alles. Aus meiner Sicht kam sie ganz gut aus der Eröffnung, obwohl ich den Aufbau als etwas zu passiv einschätzte. Im Verlauf lies sei eine kleine Chance aus, als sich ein Springer der Gegnerin auf f5 vergaloppierte. Ich hätte ihn sofort raus geschlagen und Tschüß. Inken wählte einen anderen Weg und der war nicht leicht, ja eher sehr kompliziert. So kam es dann auch zu einem ärgerlichen Qualitätsverlust und zu einer bedeudent besseren Spielposition für ihre Gegnerin. Was Inken jedoch das ganze Turnier über gezeigt hat, ist Nervenstärke. Ihr Potential sichtend baute sie eine Festung auf und konnte sich am Ende noch ein Remis erarbeiten. Nicht so viel Glück hatte die Berlinerin WFM Brigitte Borchart gegen die WGM Marta Michna. Unter Schachleuten sagt man schonmal “die Partie ist weg” oder “Der Drops ist gelutscht”, egal was, Marta stand sowas von auf Verlust… unglaublich, dass sie die Partie noch gewinnen konnte! (nachzuspielen auf “Chess24”). Schaut man auf die noch nicht online gestellte Tabelle, so kann sich unser Bundesland über Gold und Bronze freuen. Konnte man mit Gold noch liebäugeln, ist der 3. Platz in einem ab Rang 3 ausgeglichenen Feld eine große Überraschung. Übrigens wurde Inken während der Zeit in Magdeburg von ihrem DJEM- Trainer Wolfgang Krüger begleitet und schachlich beraten. Mit Sicherheit hat dies unserer Spielerin sehr gut getan und mit zum guten Ergebnis beigetragen. Beide werden sich mit Bestimmtheit bei der Gale heute Abend mit einem Glas Sekt zuprosten können!

Beim DSAM- Finale konnte Philipp auch heute gewinnen und wird mit 4 aus 5 starker 6. Auch hier fehlen noch die aktuellen Tabellen… warum eigentlich? Daniel und Jacob schlossen ihre Finalteilnahmen mit einer Niederlage ab und werden sicher bei der DJEM in Willingen besser auftrumpfen.

Link zum Meisterschaftsgipfel

Bleibt noch ein kleiner Hinweis zur Wahl des DSB. Hier wurde Ullrich Krause erneut für 2 Jahre zum Präsidenten gewählt. Ärgerlich ist hier sicher, dass die Wahl einer Frauen/Mädchenschach Referentin vom Kongress mit großer Mehrheit abgelehnt wurde. Der Plan Schach für Frauen und Mädchen weiter nach vorn zu bringen, wird wohl nicht von allen Bundesländern unterstützt, was sehr schade ist aus meiner Sicht.

Eberhard Schabel

Tura Schachwoche

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.