Juli 16, 2024

Bundesliga: Zwei 6:0 Kantersiege in der 5. Runde

In der gestrigen 5. Runde der Schach-Bundesliga im Grazer Hotel Novapark waren 13 Spieler mit einer Elozahl von 2600 oder höher im Einsatz, darunter mit Maxime Vachier-Lagrave und Parham Maghsoodloo sogar zwei 2700-er. Die Fans bekommen Spitzenschach von Feinsten präsentiert. Das teils deutliche Gefälle zwischen den Mannschaften brachte gestern gleich zwei 6:0 Kantersiege.

Der ASV Linz braust mit Vachier-Lagrave und Esipenko an den Spitzenbrettern und einem Eloschnitt von 2692 über Hohenems mit 6:0 hinweg. Der Titelfavorit aus Linz bleibt aber in der Tabelle einen Punkt hinter Jenbach und Ottakring. Die Tiroler sind mit einem knappen 3,5:2,5 Sieg gegen Fürstenfeld/Hartberg weiter auf Titelkurs, haben aber mit Ottakring und Feffernitz noch zwei schwere Gegner. Ottakring gewinnt ein wichtiges Match gegen St. Veit ebenfalls mit 3,5:2,5 hat aber noch die ersten Drei der Tabelle vor sich.

Maria Saal, angeführt von Markus Ragger, trennt sich von Schach ohne Grenzen mit einem 3:3. Feffernitz besiegt Grieskirchen mit 4:2 und liegt weiter dritten Platz, knapp vor dem ASV Linz. Ottakring muss gegen Götzis eine zweite 0:6 Niederlage einstecken und bleibt weiter punktelos am Tabellenende.

Die sechste Runde bringt heute ab 14:00 Uhr die Schlager Feffernitz gegen Jenbach und Ottakring gegen ASV Linz. (wk)

Zur Live-Übertragung… (Fr 14:00, Sa 14:00, So 10:00)
Ergebnisse bei Chess-Results