Juni 18, 2024

Deutscher Schachgipfel 2023 abgesagt

Der Deutsche Schachgipfel 2023 kann leider nicht wie geplant vom 21. bis 30. Juli in Braunschweig stattfinden. Aufgrund der derzeitigen Lage im Deutschen Schachbund hat die Stadt Braunschweig überraschend ihre von uns erwartete Zusage für Fördermittel für den Deutschen Schachgipfel nicht umgesetzt. Dadurch besteht ein erhebliches Finanzierungsrisiko für die Veranstaltung.
Der Deutsche Schachbund kann und möchte dieses Risiko vor dem Hintergrund der aktuellen finanziellen Situation des DSB nicht mehr verantworten. Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Niedersächsischen Schachverband für sein Engagement, den Deutschen Schachgipfel in Braunschweig zu ermöglichen.

Für alle Turniere des Schachgipfels, mit Ausnahme des Finales der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) und der traditionell darin eingebetteten Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft (DPEM), wird die Ausrichtung für das Jahr 2023 neu ausgeschrieben. Für die folgenden Turniere werden daher neue Ausrichter gesucht:

  1. German Masters
  2. German Masters der Frauen
  3. Deutsche Einzelmeisterschaft
  4. Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen
  5. Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft
  6. Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft der Frauen
  7. Deutsche Einzelmeisterschaft für Menschen mit Behinderung
  8. Deutsche Einzelmeisterschaft der Senioren (50+/65+)
  9. Deutsche Blitz-Einzelmeisterschaft der Senioren (50+/65+)
  10. Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Senioren (50+/65+)

Für das Finale der DSAM und die DPEM plant der Deutsche Schachbund den Termin beizubehalten. Der Austragungsort wird noch bekannt gegeben.

Eine mögliche Ausrichtung der ausfallenden Turniere ist dabei nicht auf den ursprünglich geplanten Zeitrahmen des Schachgipfels beschränkt. Es können mehrere Meisterschaften auch gebündelt ausgerichtet werden. Interessierte Verbände, Vereine oder sonstige potenzielle Ausrichter wenden sich für weitere Informationen zu Anforderungen, möglichen Terminen und allen weiteren Details bitte direkt per E-Mail an die Geschäftsführerin des DSB, Dr. Anja Gering (anja.gering@schachbund.de).