Februar 1, 2023

Fast 100 Spieler*innen beim Frauenschach_AUT Weihnachtsblitz 2022

Vergangenen Donnerstag-Abend fand bereits zum dritten Mal ein Weihnachtsblitzturnier, organisiert von der ÖSB-Initiative für Frauenschach „Frauenschach_AUT“, statt. Gespielt wurde wiederum auf der Online-Plattform Lichess, insgesamt 11 Runden im CH-System. Teilnahmeberechtigt waren alle Spieler*innen unter Angabe einer FIDE-ID.

Turniersieger im Feld der 94 Teilnehmer*innen wurde der 19-jährige FM Sebastian Bauer mit 9 Punkten, dank besserer Zweitwertung, vor U12-Spieler Lukas Dotzer. Im direkten Duell konnte sich Bauer durchsetzen, beide Spieler verlieren im Turnierverlauf jeweils nur eine Partie. Der dritte Platz geht mit 8,5 Punkten an CM Maximilian Mostbauer, der mit 6,5/7 einen fulminanten Start hingelegt hatte. Die drei Topplatzierten dürfen sich, wie auch die drei topplatzierten Frauen, über Gutscheine bei Schach und Spiele in Wien freuen. Es folgen vier Spieler, von denen Laurenz Borrmann die Nase vorne hat. Nachdem ihm in Runde 9 gegen Clubkollege Dotzer im wieninternen Jugendduell im 67. Zug ein fataler Mouseslip wiederfährt, tröstet der Preis für den besten Jugendspieler über den verpassten Stockerplatz hinweg. Ebenso 8 Punkte erreichen FM Florian Mostbauer (SV Hörsching), Hossein Bitarafhaghighi (SK Austria Wien) und Elia Cafasso (Dornbirn).

Bester Senior wird der Vorarlberger Hanno Ulmer, der wie auch die bestplatzierte Frau im Felde, Anousha Mahdian (IRI), 7,5 Punkte erkämpft. Beste Österreicherin wird WIM Helene Mira (7/11), die nach verhaltenem Auftakt bei 1/4, Kampfgeist beweist, 6 Siege in Folge einfährt und sich nunmehr in der Schlussrunde Borrmann geschlagen geben muss. Anita Stangl (Sparkasse Jenbach) und Nino Kordzadze (SK Ottakring) landen mit 6,5 Punkten auf den Plätzen der Frauenwertung. Weitere Kategoriepreise gehen mit der besten U18-Spielerin an Katharina Katter (6, Flavia Solva), bester Jugendspieler U14 wird Michael Wimmer (7, TSV Frankenburg) und beste U14-Jugendspielerin wird die amtierende U14-Blitzmeisterin Milana Hyassat (5, SC Donaustadt).

Das Event wurde von ÖSB-Frauenkommissionsleiterin Denise Trippold und Annika Fröwis, gemeinsam mit Bundestrainer David Shengelia auf dem ÖSB-Youtube-Kanal live kommentiert. Im Zuge dessen wurden im Anschluss ans Turnier noch Lucky Wins unter allen Teilnehmer*innen, die das Turnier ordentlich beendet hatten, verlost: Magdalena Mörwald, Heinz Jünger, René Möstl und Thomas Loreth sind die glücklichen Gewinner, die sich über Sachpreise im Wert von insgesamt über €200,- freuen dürfen!

Nach reichlich positiven Rückmeldungen aus der österreichischen Schachfamilie wird das Turnier auch 2023 wieder eine Fortsetzung finden. Bis dahin wünschen wir einen guten Ausklang von 2022 und einen guten Start ins neue Jahr! (af)

Share this
EnglishDeutschРусский