März 1, 2024

Bundesliga: Schlager Jenbach gegen ASV Linz endet 3:3

Die Schlagerbegegnung in der vierten Runde der Bundesliga in Jenbach zwischen den Titelfavoriten Jenbach und ASV Linz endet nach hartem Kampf mit einem 3:3. Alle sechs Partien landen letztlich im Remishafen. Der Punktegewinn könnte Meister Jenbach in die Karten spielen. Die Tiroler könnten aus eigener Kraft den erneuten Titelgewinn schaffen. Allerdings sind auch die Chancen der Linzer durchaus intakt. Das Team hab bereits am ersten Wochenende gegen alle anderen Top-5 Mannschaften der Startrangliste gespielt, während Jenbach mit Feffernitz und Fürstenfeld/Hartberg noch zwei vor sich hat.

Ein tolles Wochenende hat auch Ottakring hingelegt. Die Wiener holen gestern gegen Maria Saal mit 3,5:2,5 ihren dritten Sieg. Felix Blohberger ist gegen Jonas Roseneck der Matchwinner. Ottakring gelingen wie Jenbach sieben Punkte. Nach Feinwertung liegt das Team nur einen halben Zähler hinter den Tirolern. Ottakring hat aber die Top-5 allesamt noch vor sich. Dritter in der Tabelle ist Feffernitz nach einem 4:2 gegen Fürstenfeld/Hartberg. Der ASV Linz folgt punktegleich als Vierter. Topscorer sind nach vier Runden Rainer Buhmann und Tamas Banusz mit je 3,5 Punkten. Die besten Eloleistung gelingen Maxime Vachier-Lagrave mit 2769.

St. Veit feiert gegen Hohenems mit 4,5:1,5 ebenso einen zweiten Sieg wie Götzis gegen Schach ohne Grenzen. Schwer wird die Saison für Tschaturanga. Die 1,5:4,5 Niederlage gegen Grieskirchen lässt die Wiener punktelos am Tabellenende überwintern. Weiter geht es mit den Runden fünf bis acht erst Ende März 2023 in Graz. (wk, Foto: Theny)

Infoseite BundesligaErgebnisse bei Chess-Results