Bundesturnier in Olten (30. Mai bis 2. Juni)

2011 feierte Nico Georgiadis (Dritter von links) beim Bundesturnier in Olten mit dem Gewinn des Bundesmeister-Titels seinen ersten grossen Triumph. (Foto: Markus Angst)

Markus Angst – Zum sechsten Mal nach 2003, 2009, 2011, 2014 und 2017 gastiert über die Auffahrtstage vom 30. Mai bis 2. Juni das Bundesturnier im Hotel «Arte» in Olten – zum vierten Mal organisiert vom lokalen Schachklub. Prominentester Teilnehmer ist Grossmeister Nico Georgiadis (Schindellegi), der 2011 in Olten mit 15 Jahren jüngster Bundesmeister in der Schweizer Schachgeschichte wurde und seinen Titelgewinn 2014 an gleicher Stätte wiederholte.

OK-Präsidentin Catherine Thürig und ihr gegenüber den drei vergangenen Oltner Bundesturnieren nahezu unverändertes Team erwarten – nachdem vor drei Jahren 349 Teilnehmer(innen) begrüsst werden durften – wiederum über 300 Spieler(innen). Darunter befinden sich auch einige, die ihr erstes Schachturnier spielen.

Denn der Schachklub Olten hat neben den reglementarisch vorgeschriebenen fünf Kategorien erneut ein fünfrundiges Hobbyturnier für Amateure ins Programm aufgenommen. «Damit bieten wir», so Catherine Thürig, «Freizeitspielern die Möglichkeit, unter ihresgleichen einmal wettkampfmässig ein paar Schachpartien zu spielen – ohne zu befürchten, gegen einen Klubspieler unterzugehen.»

Das Hauptinteresse der Schweizer Schachfamilie richtet sich natürlich auf das Hauptturnier I, in dem der beste Schweizer Spieler den Titel eines Bundesmeisters gewinnt. Neben einigen nichttitelberechtigten ausländischen Profis wie den drei Grossmeistern Christian Bauer (Frankreich), Mihajlo Stojanovic (Serbien) und Michail Kasakow (Ukraine) ragt ein Name besonders heraus. Grossmeister Nico Georgiadis kehrt zurück an die Stätte seines ersten grossen Triumphes.

2011 wurde der Schwyzer in Olten mit 15 Jahren jüngster Bundesmeister. 2014 feierte der Schweizer Meister U14 und U16 2010 sowie U16 und U18 2011 bei seinem zweiten Auftritt im Hotel «Arte» seinen zweiten Titelgewinn. «Wir freuen uns, dass wir Nico Georgiadis als Zugpferd für einen Auftritt an unserem Turnier gewinnen konnten», kommentiert Catherine Thürig die Rückkehr der aktuellen Nummer 3 des Schweizer Rankings in die Dreitannenstadt.

Wiederum am Start ist auch der Sieger des letzten Bundesturniers in Olten, Lokalmatador FM Bruno Kamber. Der 55-jährige Routinier hatte sich vor zwei Jahren überraschend zum vierten Mal nach 1998, 2001 und 2007 ins Goldene Buch dieses Traditionsturniers eingetragen. Zusammen mit den beiden Internationalen Meistern Edwin Bhend (1951/1953/1963/1967) und Hansjürg Kaenel (1983/1989/1991/1996) ist Bruno Kamber damit der erfolgreichste Spieler in der 95-jährigen Geschichte des Bundesturniers. Mit einem weiteren Titelgewinn könnte er heuer gar zum Rekordsieger werden.

Für viele Schweizer Schachspieler sind Olten als zentralste Stadt unseres Landes (ideal für die vielen Pendler) und das Hotel «Arte» mit seinen grosszügigen Spielbedingungen (ideal für Spieler und Zuschauer) zu einer Art «Wohnzimmer» für das Bundesturnier geworden. Auch wenn es primäres Ziel ist, den Teilnehmern optimale Spielbedingungen zu bieten, so hat der Schachklub Olten das Bundesturnier auch dieses Jahr zum Anlass genommen, Schach nachhaltig im Bewusstsein der regionalen Bevölkerung zu verankern.

Deshalb wurde im Vorfeld des Turniers in Zusammenarbeit mit dem Verein Die Schulschachprofis ein über acht Tage führender und von 13 Teilnehmern besuchter Schachkurs für Jugendliche angeboten – auch in der Hoffnung, dass der eine oder andere Kursabsolvent im Hobbyturnier spielen wird. Mitte Mai präsentierte sich der Schachklub Olten mit einer Open-air-Veranstaltung an ein paar Brettern mitten im Bahnhof Olten.

Und am Vorabend des ersten Turniertags gibt der 15-jährige FM Noah Fecker (Eggersriet), 2016 Schweizer Meister U12, 2017 Schweizer Meister U14, 2018 Schweizer Meister U16 und heuer Co-Favorit auf den Bundesmeister-Titel im «Arte» eine Simultanvorstellung an einem Dutzend Brettern für Behörden und Sponsoren.

15 Live-Partien auf der SSB-Homepage

Erstmals werden auf der SSB-Homepage (http://www.swisschess.ch/live-uebertragung-1936.html) 15 Bundesturnier-Partien live im Internet übertragen. «Wir freuen uns, dass der Name der Stadt Olten damit in die ganze Welt hinausgetragen wird, freuen uns aber auch auf viele Live-Zuschauer im Hotel ‚Arte‘», sagt OK-Präsidentin Catherine Thürig.

Programm des Bundesturniers

Donnerstag, 30. Mai: 9.45–11 Uhr Präsenzkontrolle, 11.45 Uhr 1. Runde, 17.15 Uhr 2. Runde.

Freitag, 31. Mai: 10 Uhr 3. Runde, 15.30 Uhr 4. Runde.

Samstag, 1. Juni: 10 Uhr 5. Runde, 15.30 Uhr 6. Runde.

Sonntag, 2. Juni: 10 Uhr 7. Runde, 15 Uhr Siegerehrung.

Für alle sechs Kategorien kann man sich im Hotel «Arte» am Auffahrts-Donnerstag zwischen 9.45 und 11 Uhr noch nachmelden.

Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Bundesturnier (Ausschreibung, Programm, Startranglisten, Resultate, Zwischenranglisten): http://www.swisschess.ch/bt_2019.html

Auf der Homepage des Schachklubs Olten finden Sie jeden Abend einen aktuellen Zwischenbericht: https://skolten.ch/clubdesk/www?p=1000049

Teilnehmerliste: (Sortiert nach Spielernummer)
TlnNr Teilnehmer Tite ELO NWZ At Verein/Ort Land FideKenn. PKZ
1. Bauer, Christian GM 2654 2623 Zürich SG FRA 603767 13949
2. Georgiadis, Nico GM 2526 2545 Winterthur SG SUI 1300113 16282
3. Stojanovic, Mihajlo GM 2509 2525 Zürich Réti ASK SRB 916366 16344
4. Kazakov, Mikhail GM 2508 Lviv UKR 14102749
5. Filipovic, Branko IM 2357 2363 Trubschachen SUI 14507951 13746
6. Willems, Niels FM 2345 2342 Payerne FRA 20695586 24074
7. Ballmann, Martin IM 2361 2336 Winterthur SG SUI 1300350 00984
8. Kamber, Bruno FM 2298 2302 Olten SUI 1300504 02545
9. Goldstern, Filip Da FM 2288 2293 Zürich SG NED 1000730 10405
10. Fecker, Noah FM 2340 2278 St. Gallen SK SUI 1334263 19606
11. Milosevic, Goran IM 2289 2272 Trubschachen SUI 1304119 02772
12. Zweifel, Richard 2196 2238 Zug SUI 1332252 07203
13. Curien, Nicolas 2235 2228 Bern Schwarz-Weiss SUI 1301101 08748
14. Hugentobler, Patrik FM 2183 2221 Pfäffikon (ZH) SUI 1301497 00933
15. Kiese, Matthias, Pr CM 2214 Deutschland GER 4620860
16. Prill, Daniel 2211 2214 Basel SG GER 1310453 17768
17. Pahud, Cédric 2212 2202 Echallens SUI 1306650 11321
18. Giertz, Niklaus FM 2183 2185 Riehen SG SUI 1300580 07544
19. Schweighoffer, Mart 2163 2182 Winterthur SG SUI 1322613 17705
20. Rohrer, Christophe 2145 2182 Biel SG SUI 1326546 17445
21. Zarri, Florian 2151 2159 Payerne SUI 1301357 15377
22. Akermann, Thomas 2169 2154 St. Gallen SK SUI 1305506 10390
23. Potterat, Marc 2130 2150 St. Gallen SK SUI 1301071 04827
24. Borner, Daniel FM 2131 2149 Zürich Réti ASK SUI 1301659 01020
25. Levrand, Roland 2121 2144 Zürich Réti ASK SUI 1322524 02586
26. Monteverde, Jonatha 2145 2142 Lausanne Grand Echi SUI 1314580 16514
27. Schneuwly, Achim 2038 2071 Düdingen SUI 1303252 03052
28. Gendre, Stéphane 2043 2067 Payerne SUI 1307207 05526
29. Bounlom, Jannik 2063 2058 Aadorf SUI 1334930 19389
30. Riedener, Toni 1976 2057 Bern SK SUI 1302698 08053
31. Kornitzky, Tino 2082 2055 DSSP GER 12970379 24401
32. Prill, Gerhard 1978 2052 Basel SG GER 24623873 08984
33. Delmonico, Nils 2011 2051 Genève Club SUI 1314475 15279
34. Küng, Nicolas 1951 2048 Sursee SC SUI 1336126 22017
35. Javet, Blaise 2027 2044 Nyon SUI 1305026 01750
36. Schlegel, Igor 1931 2011 Bern SK SUI 1334956 19671
37. Lo Presti, Max 1985 1999 Therwil SUI 1332333 19809
38. Esper, Christian 1979 1998 Bern Bümpliz SUI 1326651 04986
39. Dietiker, Manuel 1968 1997 Bern Schwarz-Weiss SUI 1317377 16313
40. Angst, Oliver 2074 1995 Olten SUI 1334069 00888
41. Brandis, Benjamin 1955 1990 Stäfa SUI 1323180 18175
42. Barth, Can-Elian 1845 1990 Niederlenz SUI 1330624 19296
43. Coletta, Stéphane 1948 1988 Echallens SUI 1309056 08729
44. Bonferroni, Thierry 1955 1988 Payerne SUI 1306812 16130
45. Lopez, Manuel 1962 1975 Montreux SUI 1306324 02651
46. Kamber, Adrian 1965 1972 Olten SUI 1318624 07772
47. Tillmann, Marc 1903 1962 Zollikofen SUI 1303988 05168
48. Urwyler, Nikash 1897 1947 Bern Schwarz-Weiss SUI 1325957 18918
49. Stijve, Niels 1884 1944 Payerne SUI 1331124 19666
50. Meier, Maurus 1937 Schaffhausen Munot 15791
51. Büttiker, Stephan 1845 1916 Olten SUI 1327429 19043
52. Pfleger, Alfred 1822 1906 Winterthur SG SUI 1319949 01953
53. Honold, Felix 1856 1904 Döttingen-Klingnau SUI 1332511 02367
54. Georgiadis, Andreas 1832 1899 Wädenswil SUI 1319825 16587
55. Mamalis, Prokopios 1870 1896 Baden SG SUI 1341260 23229
56. Tschopp, Olivier 1826 1890 Baden SG SUI 1336770 19577
57. Schmidig, Jean-Clau 1930 1886 Lenzburg SUI 1323954 08989
58. Suter, Ramon 1818 1885 Sursee SC SUI 1334000 19634
59. Willms, Guido 1768 1874 Bern Schwarz-Weiss SUI 1335820 15165
60. Zaugg, Beat 2053 1872 Zürich Nimzowitsch SUI 1307452 01591
61. Gemperle, Peter 1758 1868 Thun SK SUI 1338935 22812
62. Sobari, Robin 1706 1867 Bern SK SUI 1340166 23124
63. Höger, Bastian 1865 Kiel GER 24611140
64. Udipi, Kala Kishan 1747 1862 Zürich Chess4Kids SUI 134178753 22876
65. Stauber, Matija 1843 Baar SUI 1342673 22407
66. Luginbühl, Hanspete 1834 1842 Langenthal SUI 1306820 01035
67. Jaussi, Kevin 1824 1839 Olten SUI 1324721 16750
68. Schmitter, Albert 1827 1834 Stäfa SUI 1307100 24152
69. Cakic, Igor 1695 1830 Zürich SG SUI 1336690 21969
70. Tamrazyan, Gohar 1755 1826 Aarau SK SUI 1330799 19557
71. Schmocker, Jan 1633 1789 Simme SUI 1339753 22039
72. Zaugg, Reto 1730 1789 Winterthur SG SUI 1334778 01080
73. Zweifel, Gavin 1663 1774 Zug SUI 1336231 21770
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch