Lindores Abbey Chess Stars

Lindores Abbey Chess Stars ist ein Doppelrundenturnier mit Weltmeister Magnus Carlsen, dem ehemaligen Weltmeister Vishy Anand, Ding Liren und Sergey Karjakin. In der Lindores Abbey Distillery findet vom 25. bis 26. Mai die Veranstaltung statt, bei der das Spiel der Könige nach 500 Jahren wieder in die Abtei zurückkehrt. Dabei werden die Partien mit Blick auf die Abteiruinen gespielt, in denen nicht weniger als fünf Monarchen kommen und gehen gesehen hatten.

Die Bedenkzeit beträgt 25 Minuten pro Spieler und Partie mit einem 10-Sekunden-Zeitzuschlag pro Zug. Im Falle eines Gleichstands mit zwei Spielern um den ersten Platz gibt es ein Play-off von 3 + 2 Sek. Blitzpartien, bis einer der Spieler gewinnt. Wenn drei Spieler um den ersten Platz kämpfen, werden die beiden Spieler mit den meisten Siegen direkt in das Finale gesetzt. Bei einem Gleichstand von vier Spielern gibt es ein Halbfinale.

Turnierseite

Geschichte

Die Abtei Lindores wurde im Jahr 1191 durch David Earl of Huntingdon gegründet, der das Land von seinem Bruder König William I bekommen hatte. Aus dem Jahr 1494 datiert die erste gesicherte Angabe, dass in der Abtei destilliert wurde. Diese Jahreszahl erscheint nämlich in der frühesten schriftlichen Erwähnung von Scotch Whisky (oder Aqua Vitae), in der Exchequer Roll desselben Jahres. Bruder John Cor, ein Lindores Mönch, wurde von König James IV beauftragt, aus Malz Aqua Vitae herzustellen.

Als Drew McKenzie Smiths Ur-Großvater 1913 Lindores Abbey und die dazugehörige Farm kaufte, waren von der ursprünglichen Abtei nur noch Ruinen übrig. Wie seine Vorfahren, hält Drew jetzt den Titel ‘Custodian of Lindores’. Zusammen mit seiner Frau Helen verbrachte Drew zwei Jahrzehnte damit, wieder eine Destillerie auf das Gelände von Lindores Abbey zurückzubringen.
Nach mehr als 500 Jahren wird seit 2017 wieder in Lindores Abbey in Kupfer Stills destilliert.
Trotz der historischen Wurzeln von Lindores Abbey galt es noch einen Markenrechtsstreit mit Lindt beizulegen. Demnach wird die Brennerei keinen Schokoladenlikör herstellen, um Verbindungen zur Lindor Schokolade zu vermeiden.

Mehr Informationen unter: https://www.whisky.de/flaschen-db/brennereien/details/lindores-abbey.html

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch