Dezember 3, 2022

Lara Schulze beste Deutsche bei der Junioren-WM

Die Junioren-Weltmeisterschaften für die Unter-20-Jährigen sind beendet. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien gingen vier deutsche Spieler an den Start, davon

Lara Schulze

allein drei, denen eine gute einstellige Platzierung zugetraut wurde. Gespielt wurde vom 12. bis 22. Oktober in der Ferienanlage Palmasera in Cala Gonone.

Frederik Svane ging als Nummer drei der Setzliste im offenen Turnier an den Start und lag nach 6 von 11 Runden sogar in Führung. Leider blieb es dabei nicht und er belegte am Ende Platz 12.

Bei den Juniorinnen hatte Luisa Bashylina (Nr. 28 der Setzliste) mit 3 aus 4 den besten Start – ein Pfund von dem sie später zehren konnte und ihr wohl den Sprung über Elo 2100 ermöglicht. Lara Schulze (Nr. 10) und Jana Schneider (Nr. 5) starteten verhaltener, überholten die starke Luisa aber noch. Lara belegte Platz 7 und Jana Platz 14.
Abdulla Gadimbayli und Govhar Beydullayeva werden Weltmeister.

Beide Weltmeistertitel gingen nach Aserbaidschan. Bei den Junioren siegt sensationell Abdulla Gadimbayli (Nr. 18 der Setzliste). Govhar Beydullayeva (Nr. 4) holte sich den Juniorinnentitel. Die beiden Favoriten der Weltmeisterschaften, Andrey Esipenko (Russland) und Nurgyul Salimova (Bulgarien), hatten mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Esipenko spielte ab Runde fünf in 6 von 7 Partien nur Remis und fiel mit jeder Runde weiter zurück. Salimova lag vor den beiden letzten Runden noch auf dem alleinigen zweiten Platz. Zwei Niederlagen zum Schluss ließen sie ließen alle Medaillenhoffnungen verblassen.

Einen sehr guten Eindruck im offenen Turnier machten die beiden einzigen Frauen. Die Chinesin Jiner Zhu (19 Jahre, Platz 20) und die Ungarin Zsoka Gaal (15, Platz 79) kamen fast auf ihren Setzlistenplätzen ein. Die Chinesin, immerhin Nr. 17 der Frauenweltrangliste, lag nach 9 Runden sogar auf Platz sechs! Gegen den Setzlistenzweiten Arseniy Nesterov (Russland) verlor sie dann ihre zweite Partie. Gegen Frederik Svane gelang ihr in der Schlussrunde ein Unentschieden.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский