September 27, 2022

Carlsen gibt erstes Interview zum Betrugsskandal mit Kaja Snare von chess24

Endlich ist es soweit. Zwei Tage nach seinem sensationellen Rücktritt, nachdem er nur einen Zug gegen den amerikanischen Teenager Hans Niemann gemacht hatte, hat Magnus Carlsen ein Interview zu dem Thema gegeben, das die Schachwelt spaltet.

Fans, Spieler und Experten haben den Weltmeister aufgefordert, den Vorfall beim Julius Baer Generation Cup aufzuklären, nachdem gegen Niemann Betrugsvorwürfe laut geworden waren.

Kurz nachdem er die Vorrunde des Julius Baer Generation Cups mit 34/45 Punkten gewonnen hatte – ein Rekord bei einem Turnier der Meltwater Champions Chess Tour -, sprach Carlsen mit der Moderatorin Kaja Snare von chess24 in Oslo.

Carlsen hat nicht viel verraten, aber er hat einige Andeutungen gemacht. Hier ist alles, was Carlsen zu diesem Thema zu sagen hatte:

Was war der Grund für Ihren Rückzug aus der Niemann-Partie?

„Dazu kann ich leider nichts sagen, aber die Leute können ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen, und das haben sie auch getan. Ich muss sagen, dass ich von Niemanns Spiel sehr beeindruckt bin und ich denke, dass sein Mentor Maxim Dlugy einen großartigen Job macht.“

Können Sie bestätigen, ob Sie am Montag zurückgetreten sind, weil Sie Niemann des Betrugs verdächtigt haben, oder nicht?

„Dazu möchte ich mich nicht äußern.“

Es war eine dramatische Zeit, wie geht es Ihnen mit all dem?

„Mir geht es gut, ich lebe einfach mein Leben und versuche, im Turnier gut abzuschneiden. Leute, die mich kennen und zum Beispiel das Turnier in Zagreb 2019 verfolgt haben, wissen, dass ich Dinge ausblenden kann.“

Wie hast du es geschafft, konzentriert zu bleiben?

„Ich bin glücklich, Schach zu spielen, und das macht mich normalerweise glücklich. Wie ich schon sagte, habe ich viel Erfahrung und das macht mich im Allgemeinen glücklich… Das Ergebnis in der Vorrunde ist schön, aber jetzt stehe ich schon im Viertelfinale einem sehr starken Gegner gegenüber, also bedeutet es im Moment nicht unbedingt etwas.“

Werden Sie in Zukunft einen Kommentar abgeben, um die Ereignisse zu klären?

„Ich hoffe, dass ich nach dem Turnier ein bisschen mehr sagen kann.“

Ist Betrug im Allgemeinen ein Problem im Schach?

„Ich denke, dass jeder Mensch diese Frage anders beantworten wird, je nach seinen eigenen Erfahrungen. Ich denke, unabhängig davon, ob es ein massives Problem ist oder nicht, denke ich, dass es ziemlich einfach ist, zu betrügen, und ich denke, dass Betrüger in Zukunft nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten, weder online noch am Brett.“

Haben Sie eine Botschaft für junge Leute, die über Betrug nachdenken?

„Ich verstehe, dass es verlockend ist, aber ja, ich würde es nicht empfehlen.“

Tun die FIDE und die Organisatoren genug?

„Das ist wirklich schwer zu sagen. Ich werde wahrscheinlich nach dem Turnier etwas mehr sagen.“

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский