April 24, 2024

Vincent Keymer durchbricht in polnischer Liga die 2700-Schallmauer

Soviel Aufmerksamkeit wie in den letzten eineinhalb Wochen bekam die erste polnische Liga („Enea Ekstraliga“) wohl noch nie in Deutschland. Bei dem vom 3. bis 11. September in Bydgoszcz durchgeführten Rundenturnier der zehn besten polnischen Vereinsmannschaften waren drei Deutsche mit dabei: Dmitrij Kollars, Matthias Blübaum und Vincent Keymer! Doch die Augen richteten sich meistens nur auf einen von ihnen. Der 17-jährige Keymer stand vor dem Turnier bei Elo 2693 und hatte bei dieser Meisterschaft die Möglichkeit, zum ersten Mal in seinem Leben die Marke von 2700 Elo-Punkten zu überschreiten, über der man inoffiziell als „Supergroßmeister“ bezeichnet wird.

In der 4. Runde am 6. September war es so weit:

Nach dem Erfolg gegen Luch spielte Vincent grandios weiter und besiegte nacheinander mit Grandelius, Lagarde und Lupulescu drei 2600er. Im Live-Rating katapultierte er sich bis auf 2712,8! Die Nachrichten mit den Superlativen überschlugen sich, nach jetzt 6½ aus 7 gegen sehr starke Gegner und einer Elo-Leistung von rund 3000.

Doch irgendwann endet jede Erfolgsserie. In den letzten beiden Runden leisteten die Gegner erbitterten Widerstand und Vincent musste zwei Niederlagen quittieren. Aber Vincent hat eindrucksvoll gezeigt, dass er sich auf 2700er Niveau etablieren kann. Sein Live-Rating ist bei 2700,3 (Platz 41 der Welt) erstmal eingefroren bis zu den nächsten Partien. Und in der nächsten FIDE-Eloliste Anfang Oktober, könnte er der zweite Deutsche nach Arkadij Naiditsch werden, der 2700+ erreicht.

Mit ihrer Mannschaft Minutor Energia Gwiazda Bydgoszcz landeten Keymer und Kollars am Ende auf dem vierten Platz, neuer polnischer Meister ist Votum S.A. Polonia Wrocław.

Weiterlesen