Oktober 7, 2022

Württemberg  ist Deutscher Mannschaftsmeister der Senioren in beiden Altersklassen: 50+ und 65+

Deutscher Meister 65+ vlnr Eckart Bauer-Thomas Müller-Rolf Fritsch-Hans-Peter Remmler-Erhard Frolik-Richard Dudek

In einer spannenden Schlussrunde kommt es an Tisch 1 zu einer 2:2 Punkteteilung zwischen dem hohen Favoriten Württemberg und Sachsen-Anhalt II. Mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen NRW kann Baden noch zu Württemberg aufschließen. Dass es dann doch nicht zum Titelgewinn reicht, bei jeweils 12:2 Mannschaftspunkten, liegt an dem Brettpunkteverhältnis von 18,5 zu 17,0 zugunsten der Württemberger. An Tisch 3 geht es hoch her, schließlich geht es um einen Platz auf dem Siegertreppchen zwischen Schleswig-Holstein und Hessen.

2.Platz 50+Bayern I

FM Boris Gruzmann bringt Schleswig-Holstein in Führung, IM Boris Salov steuert sein gewohntes Remis bei. An Brett 4 gleicht Gerhard Bosbach gegen Prof.Dr. Joachim Kornrumpf für die Hessen aus.

3.Platz 50+ Baden

Den entscheidenden Punkt für Hessen an Brett 1 erzielt FM Ulrich Nehmert, der Großmeister Sergey Kalinitschew seine erste Niederlage beibringt und Hessen damit auf dem 3. Rang platziert. Schleswig-Holstein das lange ernsthaft um den Titel mitspielte, muss sich mit dem undankbaren Holzplatz auf Rang 4 zufrieden geben.

Das beste Ergebnis an Brett 1 erzielte GM Sergey Kalinitschew mit 5,5 aus 7.

Deutscher Meister 50+ vlnr .Thomas Müller-Dr.Markus Kottke-Mario Born-FM Ralf Müller-FM Christian Beyer-Dieter Migl

Das zweite Brett geht an FM Dr. Christian Clemens (5 aus 7), Das Dritte Brett geht an FM Erhard Frolik (5 aus 7), das 4.Brett geht an Georg Nippgen (6 aus 7) ,der beste Reservespieler ist Andre Jaeger (5 aus 6).

2.Platz 65+ Baden I vlnr Bernd Fugmann-Arndt Miltner-Hans-Joachim Vatter-Georg Nippgen-Christof Herbrechtsmeier

In der Schlussrunde in der Kategorie 50+ lässt sich Württemberg mit einem 3:1 gegen Sachsen-Anhalt die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit beeindruckenden 13:1 Mannschaftspunkten trägt man zu Recht den Titel Deutscher Seniorenmannschaftsmeister 50+

3.Platz 65+ Hessen-vlnr Ulrich Nehmert-Berthold Engel-Thomas Rondio-Gerhard Bosbach-Herbert Kargoll

Auch Bayern I kann seinen Vizemeistertitel gegen Rheinland-Pfalz mit einem 2:2 absichern und kommt auf 11:3 Punkte.

Den Bronzerang erspielt sich Baden, das sich nur den beiden erstplatzierten beugen musste und mit 10:4 Punkten den 3. Platz belegt. In der Schlussrunde kann NRW mit einem 3:1 gegen Sachsen noch zu den Rheinland-Pfälzern aufschließen und belegt mit 7:7 Punkten und einem halben Brettpunkt mehr den 4. Platz.

Brettbeste 50+ vlnr FM Ralf Müller-FM Christian Beyer-Dr.Reinhold Schnelzer-Dr.Markus Kottke-Mario Born

Wie zu erwarten kommen die Brettbesten auch hier aus den Siegermannschaften.

An Brett 1 FM Ralf Müller (4 aus 6), an Brett 2 FM Christian Beyer (5 aus 6,) an Brett 3 FM Dr. Reinhold Schnelzer (5,5 aus 7) ,an Brett 4 Dr. Markus Kottke (6,5 aus 7), bester Reservespieler Mario Born mit 4,5 aus 5.

Brettbeste 65+ vlnr Erhard Frolik-Dr.Christian Clemens-Sergey Kalinitschew-Georg Nippgen-Andre Jaeger

Nach seiner Ansprache zur Siegerehrung bedankt sich Gerhard Meiwald beim ausrichtenden Landesverband Sachsen-Anhalt, insbesondere bei seinem Seniorenreferenten Otfried Zerfass, der für eine reibungslose Übertragung der beiden Spitzentische ins Internet gesorgt hat, bei seinem bewährten Schiedsrichterteam, den Internationalen Schiedsrichtern Martin Sebastian und Eckart Stets und beim Gastgebenden Hotel Maritim, dass keine Wünsche offen ließ.

Turnierseite

Magdeburg, den 04.09.2022

Text u. Fotos Gerhard Meiwald

Vielen Dank für die ausgezeichnete Arbeit von Gerhard Meiwald!

Deutsche Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2022 Runde 6

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский