Die Rückspiele der ersten Runde des Grand-Prix-Turniers der FIDE in Moskau wurden am 18. Mai im Central Chess Club ausgetragen. Der Russe Daniil Dubov besiegte Anish Giri (Niederlande) und hat sich damit für das Viertelfinale qualifiziert. Die russischen Derbys Grischuk – Karjakin und Svidler – Vitiugov endeten mit Siegen von Alexander Grischuk und Peter Svidler. Beide gewannen ihre Matches mit 1.5-0.5 und rückten damit in die nächste Runde vor. Levon Aronian (Armenien) und Shakhriyar Mamedyarov (Aserbaidschan) schafften es nicht, ihre verlorenen Partien gegen Ian Nepomniachtchi bzw. Radoslaw Wojtaszek zurück zu gewinnen. So qualifizierten sich die russischen und polnischen Großmeister für die nächste Etappe.

Der Russe Dmitry Jakovenko verlor seine Begegnung gegen Wei Yi (China) mit 0.5-1.5. Hikaru Nakamura (USA) und Teimour Radjabov (Aserbaidschan) konnten ihre beiden Partien nicht siegreich beenden. Der Tiebreak musste entscheiden. Hier konnte sich Nakamura durchsetzen. Wesley So (USA) hat es geschafft, sich an Jan-Krzysztof Duda (Polen) zu rächen, und die Großmeister mussten ein Tiebreak bestreiten, dass So für sich entscheiden konnte.

Paarungen der 2. Runde:

Nakamura – Dubov

Grischuk – So

Wei Yi – Nepomniachtchi

Svidler – Wojtaszek

Offizielle Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishDeutsch