Mai 19, 2024

Deutschland Grand Prix kämpferisch aber friedlich

Der Deutschland Grand Prix bot ebenfalls sehr kämpferisches Schach. Doch alle drei Partien endeten in einer Punkteteilung. Chancen hatte zum Beispiel Rasmus Svane mit Schwarz gegen den bislang Führenden Luke McShane. 

In der Stellung am 40. Zug hatte Svane mit Schwarz seinen 40. Zug vor der Zeitkontrolle schnell zu machen. 

40…Te7 41.Tff8 b5 42.f4 Tg3 43.Ta8+ Kb7 44.Tgb8+ Kc7 war die Partiefortsetzung und kurze Zeit später wurde remis vereinbart, da der schwarze König zu offen ist. 

Doch im verflixten 40. Zug gab es eine Option die Partie zu gewinnen:

40…a5! 

Falls nun 41.Tff8 folgt 41…Ka6! und der König wird aktiviert.
Auf 41.b5!?, mit der Idee 41…cxb5?? 42.Tff8 und Weiß setzt matt, 41…Tc3! und Schwarz beseitigt den weißen Bauern auf c5 und kommt ins Freie.

Bogdan-Daniel Deac drückte lange mit Weiß gegen Erwin L´Ami, doch das Endspiel war nicht zu gewinnen. 

In der Partie zwischen Matthias Blübaum und David Navara verschwanden als erstes alle Figuren vom Brett und auch hier gab es die Punkteteilung. Morgen greift Pawel Eljanow wieder in das Turnier ein und David Navara wechselt in den Livekommentar. 

Im Sportland NRW Cup der Frauen konnten WGM Priyanka Nutakki und FM Lara Schulze mit Siegen zur Führenden IM Zoya Schleining aufschließen. Lara Schulze möchte in dem Turnier die WGM-Norm angreifen. Heute konnte sie mit Schwarz in einer Kurzpartie Katharina Ricken schlagen, indem sie sehenswert die h-Linie öffnete und im Mattangriff gewann.

Im Sportland NRW Cup war es ein großenteils friedlicher Tag. Bei 4 Remisen blieb FM Christoph Dahl in Tabellenführung. Die einzige entschiedene Partie war der Sieg von Timo Leonhard über den 11-jährigen Youngster Sauat Nurgaliyev. Leonhard freute sich im Nachgang über seinen ersten Sieg und will noch weitere Spieler im Laufe der Woche ärgern.

Im Sparkassen Open A wurde verbissen um die Spitzenplätze gekämpft. Alle 4 Partien unter den Führenden fanden einen Sieger. GM Sanikidze schlug dabei GM Hausrath im ersten Großmeisterduell des Turniers. GM Warmerdam schien lange nicht über ein Remis gegen IM Meins hinaus zu kommen, doch dann zahlte sich die Hartnäckigkeit im Turmendspiel aus und er kam doch noch zum Sieg. Neben den beiden Großmeistern sind IM Adrian Gschnitzer und IM Julian Kramer noch perfekt mit 4 aus 4 unterwegs.

Official Website | Information

Beste Grüße aus Dortmund
Patrick Zelbel

Pressesprecher Sparkassen Chess Trophy