Juni 25, 2024

493 Schachspieler starteten heute in die Sparkassen Chess Trophy

Am heutigen Samstag gab es den Startschuss zu fünf Events der 49. Internationalen Dortmunder Schachtage mit insgesamt 493 aktiven Spielern, vom Anfänger bis hin zum Spitzengroßmeister. 

Die Veranstaltung begann um 10:30 Uhr mit dem Sparkassen Open B. 234 Spieler fanden sich in dem Turnier ein, dass sich an Spieler bis zu einer Wertungszahl von 1900 richtet. In der ersten Runde gab es bereits die ersten Überraschungen an den ersten zehn Brettern: 

Daniel Aziz gewann am ersten Brett gegen den Topgesetzten Peter Becker.
Lukas Benedikt Mücke konnte überraschend an Brett 7 voll punkten.
Florian Schlefers und Tom Niklas Arnz konnten halbe Punkte an Brett 5 und 8 gegen deutlich höher gesetzte Spieler holen.

Ansonsten konnten viele Favoriten die erste Runde gewinnen. Morgen geht es um 10:30 Uhr mit der zweiten Runde weiter.

Um 14 Uhr fand die erste Vorrunde des Sparkassen NC Online Open auf lichess.org statt. Hier bekommt jeder Spieler die Chance sich in dem spannenden Modus „No Castling Chess“ auszuprobieren. Das nutzten bei sommerlichen Temperaturen am Samstag 56 Spieler aus der ganzen Welt, die ein 7-rundiges Schweizer System Turnier spielten. Überlegener Sieger war Jonas Gallasch mit 6,5/7 Punkten. Die nächste Chance auf die Qualifikation zum Finale gibt es am Sonntag um 10:00 Uhr – im Finale geht´s dann um die Qualifikation zur Sparkassen Chess Trophy 2023 inklusive Übernachtung im Spielerhotel. 

Der Sportland NRW Jugend Cup ging in die erste Runde. In dem 10-köpfigen Turnier wurden heute nur 4 statt der üblichen 5 Partien ausgetragen, die Partie GM Bagrationi – IM Carlstedt wird an einem Vormittag nachgeholt.

In den vier ausgetragenen Partien gab es aber Action genug – die erste entschiedene Partie war Richard Bethke – Christoph Dahl. In einer scharfen Sizilianischpartie nahm Weiß das Motto des „No Castling Chess“ vielleicht etwas zu genau und kam im Mittelspiel mit dem König auf f1 unter Beschuss. Christoph Dahl gewinn nach einem Figurenopfer seine Partie in schönem Stil.

Leonardo Costa und Artem Lutsko wurden für ihre kämpferische Einstellung im Endspiel belohnt und konnten jeweils Endspiele nach langem Kampf für sich entscheiden. Damit gab es drei Schwarzsiege am ersten Tag:

Leonard – Costa 0-1
Nurgaliev – Lutsko 0-1
Bethke – Dahl 0-1
O´Gorman – Vrolijk remis

Gleichzeitig startete der Sportland NRW Cup der Frauen mit 10 Teilnehmerinnen. Dies ist das einzige Turnier mit einer Chance auf eine WGM-Norm auf deutschem Boden in diesem Jahr.

Anna Zozulia bekam mit Schwarz Gewinnchancen gegen Katharina Ricken, konnte diese aber nicht nutzen, sodass die Partie remis endete. Besser machte es die Favoritin IM Zoya Schleining, die eine technisch starke Partie gewinnen konnte. 

Die zweite Siegerin des Tages war Hanne Goossens. Sie nutzte genauso wie Christoph Dahl aus, dass die Gegnerin in der Partie nicht zur Rochade kam, setzte den weißen König fest und gewann im Königsangriff.

Doluhanova – Rakhmangulova remis
Ricken – Zozulia remis 
Schulze – Nutakki remis
Kucharska – Schleining 0-1
Tsakona – Goossens 0-1

Parallel zu den beiden Rundenturnieren läuft täglich das stark besetzte Sparkassen Open A. Hier hatten heute die 2600er Großmeister Erwin L´Ami und Max Warmerdam ihren Auftakt im Goldsaal der Westfalenhallen. Beide gewannen ihre Partien souverän. Doch es zeigten sich bereits in der ersten Runde viele harte Kämpfe im starken A-Open und einige Überraschungen. Die ersten 12 Bretter werden in diesem Jahr täglich live übertragen.

Morgen startet dann das sechste Event der 49. Internationalen Dortmunder Schachtage: Der Deutschland Grand Prix läuft ab 15 Uhr und wird live von GM Artur Jussupow und WIM Fiona Steil-Antoni aus Dortmund begleitet. 

Patrick Zelbel

Pressesprecher Sparkassen Chess Trophy