Oktober 7, 2022

SEM in Samnaun: IM Fabian Bänziger gewinnt den Spitzenkampf gegen Igor Schlegel

IM Gabriel Gähwiler vor der Schlussrunde von morgen Sonntag (ab 9 Uhr live im Internet) in Lauerstellung

Markus Angst Der Herren-Titel an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun geht aller Voraussicht nach entweder an den 20-jährigen Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) oder an den acht Jahre älteren Gabriel Gähwiler (Neftenbach).

IM Gabriel Gähwiler (links) wahrte mit einem Sieg gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher die Chancen auf den Schweizer-Meister-Titel.

Die beiden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) für Titelverteidiger Luzern spielenden Internationalen Meister waren die grossen Gewinner der 8. Runde im Nationalturnier, in der es an den ersten zwölf Brettern nur ein einziges (!) Remis gab.

Bänziger, Schweizer Juniorenmeister 2017 und 2019, bezwang mit Weiss im lange Zeit ausgeglichenen Spitzenkampf Igor Schlegel (Bern) nach 39 Zügen. Der amtierende Schweizer Rapid- und Blitzmeister Gähwiler setzte sich ebenfalls mit Weiss gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der im 19. Zug einen schweren positionellen Fehler beging und sich nach 40 Zügen geschlagen geben musste, durch.

Damit geht Bänziger mit einem halben Punkt Vorsprung auf Gähwiler in die Schlussrunde von morgen Sonntag, 9 Uhr. Weil sie in der 4. Runde bereits gegeneinander gespielt haben (Sieg für Bänziger), trifft Bänziger mit Schwarz auf den nicht titelberechtigten deutschen IM Adrian Gschnitzer und Gähwiler ebenfalls mit Schwarz auf den auch nicht titelberechtigten, in Haag wohnhaften deutschen FM Nikolas Pogan.

Sollten Bänziger und Gähwiler nach dem letzten Durchgang punktgleich sein, kommt es zu einem Stichkampf mit zwei Partien à 10 Minuten plus 10 Sekunden. Steht es danach 1:1, geht der Titel an den Spieler mit den besseren Zweitwertung (Buchholz-Punkte).

Wenn nach neun Runden gar drei oder mehr Schweizer(innen) punktgleich an der Spitze liegen (weil beispielsweise Bänziger verliert und Gähwiler remisiert oder verliert), dann würden die beiden Buchholz-Besten stechen. Dafür in Frage kämen die einen halben Punkt hinter Gähwiler liegenden WIM Lena Georgescu (Bern), FM Noah Fecker (Eggersriet), Igor Schlegel, Nicolas Curien (Bern), Vincent Lou (Zürich), Oliver Angst (Dulliken) und Ambroise Labelle (Zürich).

Definitiv aus dem Titelrennen ausgeschieden ist hingegen der einen weiteren halben Punkt Rückstand aufweisende letztjährige Schweizer Meister Joe Gallagher. Damit ist klar, dass ein neuer Name im Goldenen Buch der Landesmeister eingetragen wird.

Damen-Titel: WIM Lena Georgescu in der Pole-Position

Im Kampf um den Damen-Titel ist WIM Lena Georgescu in der Pole-Position. Die Titelverteidigerin geht mit einem halben Punkt Reserve auf WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) sowie einem ganzen Zähler Vorsprung auf WFM Laura Stoeri (Payerne) und die Juniorin Veronika Kostina (Neuenburg) in die Schlussrunde.

Im Seniorenturnier gewann der topgesetzte Heinz Wirz (Birsfelden) am ersten Brett gegen Leader Bruno Zülle (Frauenfeld). Vor der Schlussrunde liegen mit Zülle (4½ Punkte), Roman Schmuki (Gossau SG/4½), Manfred Gosch (Pfäffikon ZH/4), Wirz (4) und FM Slobodan Adzic (Chur/4) gleich fünf Spieler innerhalb eines halben Punkts.

Wichtigste Resultate der 8. Runde im Nationalturnier

IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) – Igor Schlegel (Bern) 1:0. FM Noah Fecker (Eggersriet) – GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) – GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 1:0. IM Adrian Gschnitzer (D) – WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) 1:0. WIM Lena Georgescu (Bern) – IM Markus Löffler (Bern) 1:0. Nicolas Curien (Bern) – Christophe Rohrer (St-Imier) 1:0. WFM Laura Stoeri (Payerne) – FM Nikolas Pogan (Haag) 0:1. FM Jonas Wyss (Zürich) – Ambroise Labelle (Zürich) 0:1. Oliver Angst (Dulliken) – Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) 1:0. Joshua Grob (Wil/SG) – Vincent Lou (Zürich) 0:1. Lars Balzer (Belp) – WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1.

Tabellenspitze nach 8 Runden: 1. Bänziger 6½. 2. Gähwiler und Gschnitzer* je 6. 4. Georgescu, Fecker, Schlegel, Curien, Lou, Angst, Labelle, Pavlovic* und Pogan* je 5½. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 9. und letzten Runde (Sonntag, 9 Uhr): Gschnitzer – Bänziger, Pogan – Gähwiler, Pavlovic – Curien, Schlegel – Fecker, Labelle – Georgescu, Lou – Angst.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Partien der 6. Runde im Seniorenturnier

Bruno Zülle (Frauenfeld) – Heinz Wirz (Birsfelden) 0:1. Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) – Roman Schmuki (Gossau/SG) ½:½. FM Slobodan Adzic (Chur) – Ruth Bohrer (Basel) 1:0.

Tabellenspitze nach 6 Runden: 1. Zülle und Schmuki je 4½. 3. Gosch, Wirz und Adzic je 4.

Wichtigste Partien der 7. und letzten Runde (Sonntag, 9 Uhr): Schmuki – Adzic, Benjamin Huss (Hittnau) – Zülle, Wirz – Jürg Jenal (Luzern).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский