August 10, 2022

Erfolgreiche Premiere der DSAM im Rcadia Hamburg

Vom 1. bis 3. Juli spielten in Hamburg über 300 Schachfreundinnen und Schachfreunde beim dritten Qualifikationsturnier der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft (DSAM) um einen Platz unter den ersten sieben und damit um einen Startplatz beim Finale im Rahmen des Deutschen Schachgipfels im August in Magdeburg. Als Location diente ein für Schachturniere bisher eher ungewöhnlicher Ort: Im Rcadia, dem größten Gaming-House Europas, stand für drei Tage nicht das „Gaming“ im Vordergrund. Stattdessen war alles auf die Bedürfnisse des Schachsports ausgerichtet. In der stärksten Wertungsgruppe bis 2300 Elo/DWZ konnte Boris Dimitrijeski vom SK König Tegel triumphieren.

Neben den Siegern und Qualifikanten der sieben DSAM-Gruppen gab es auch eine Vereinswertung sowie das gemischte Doppel zu gewinnen. Wenig überraschend stellt der Hamburger SK mit 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur die meisten, sondern im Ergebnis auch die erfolgreichsten und konnte sich u.a. mit drei Gruppensiegern auch den Sieg in der Vereinswertung sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Die Wertung im gemischten Doppel ging an das Duo Mika Dorendorf und Doris Wulf, die mit dem prophetischen Teamnamen „Dauerläufer“ bereits zu wissen schienen, dass sie sich beim Punkten keine Pausen gönnen würden. Nicht minder prophetisch und kurios war übrigens der Teamname des letztplatzierten gemischten Doppels, die sich den Namen „Gegen uns hätten wir auch gewonnen!“ gaben.

Die Ergebnisse und Qualifizierten findet ihr weiter unten im Artikel, alle Bilder des Wochenendes findet ihr auf Instagram und Flickr und einen Eindruck von der Location könnt ihr euch in unserem Video machen. Die letzte Chance sich für das Finale zu qualifizieren besteht vom 29. bis 31. Juli in Willingen!

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский