August 10, 2022

Silke Einackers neues Schachbuch: Goldene Regeln im Schach

INTERVIEW MIT SILKE EINACKER VOM HAMBURGER SK ÜBER IHR NEUES BUCH

Hallo Silke, wer bist du, was machst du? Bitte stelle dich kurz vor!

Ich wohne mit meiner Familie in der Nähe von Hamburg, ich spiele und trainiere leidenschaftlich gern Schach. Vor 11 Jahren habe ich zusammen mit einem Team aus dem HSK von 1830 e.V. die Schachschule Hamburg gegründet, die ein breites Angebot des HSK geworden ist. Seitdem arbeite ich für die Schachschule Hamburg, vor allem in den Bereichen Marketing und Organisation.

Ich bin jeden Tag gedanklich beim Schach, aber ebenso wichtig ist mir der tägliche Ausgleich, den ich bei verschiedenen anderen Sportarten finde.

 

Verzeihe mir die Frage, aber: Kannst du vom Schach leben?

Dank des Hamburger Schachklubs, der meine Arbeit für die Schachschule Hamburg finanziert und dank meiner Freiberuflichkeit kann ich beruflich beim Schach bleiben, was mich sehr glücklich macht.

Du bist lange in der Schach-Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aktiv, jetzt hast du ein Buch herausgebracht. Wie hat sich das entwickelt?

Zu Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren habe ich verstärkt Online-Training gegeben und dafür Trainingsunterlagen entwickelt. Dabei habe ich gemerkt, dass mir das schriftliche „Auf den Punkt bringen“ der Strategien und Taktiken viel Freude macht. Das positive Feedback meiner SchülerInnen brachte mich schnell zu der Idee, diesen Ansatz zu vertiefen und ein Buch über die Goldenen Regeln im Schach zu schreiben. Der Humboldt-Verlag war demgegenüber sehr aufgeschlossen und hat das Projekt wunderbar betreut.

Für wen ist das Buch besonders gut geeignet? Was ist das Besondere?

Das Buch richtet sich an Wiedereinsteiger, einsteigende Vereinsspieler und fortgeschrittene Hobbyschachspieler. Im Zuge der Pandemie und auch durch die Wirkung der Netflix- Serie „Das Damengambit“ boomt unser wunderbares Spiel, es konnten viele Schachfreunde gewonnen werden. Das Ziel meines Buches ist es, das Schachverständnis von Hobbyspielern bis etwa 1700 (Lichess-Rating) sowie von Vereinsspielern bis 1300 DWZ zu verbessern.

Das Besondere an dem Buch sind die QR-Codes, mit deren Hilfe und einem Smartphone (oder Tablet) der Leser direkt ins Internet kommt, die Beispiele durchklicken und meine Analysen sicher so besser (und bequemer) verstehen kann. Auch eine Nutzung der Engine ist möglich. Das gibt es in dieser Form für diese Zielgruppe bisher noch nicht.

Ich erinnere mich, wie ich mit 14 Jahren meine ersten Schachbücher gelesen habe. Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich die Notation entziffert habe und die Züge auf das Schachbrett bringen konnte. Das war nicht besonders effektiv. Ich freue mich sehr, dass ich Einsteigern jetzt einen leichteren Einstieg in die Schachlektüre bieten kann.

Inhaltlich dreht sich das Buch um grundsätzlich wichtige Regeln, mit deren Hilfe man Schach besser verstehen kann. Das Verständnis von Taktik bildet das Fundament meines Buches, denn Taktik kommt in der Eröffnung, im Mittelspiel und im Endspiel vor. Die meisten Partien werden durch Taktik entschieden. Eröffnungswissen, (Kap 2) die Strategien im Mittelspiel (Kap 3) und im Endspiel (Kap 4) bauen darauf auf. Die Praxis, also Partien, sind das alles verbindende Element (Kap 5). In den Kap 2-5 beziehe ich mich immer wieder auf die taktischen Motive des 1. Kapitels, was nebenbei einen guten Trainingseffekt hat.

Hast du weiter Projekte geplant?

Momentan bin ich mit meinem Wirken für die Schachschule Hamburg und mit Online-Training wunderbar ausgelastet, die Arbeit mit meinen SchülerInnen macht mir viel Spaß, so dass zunächst keine Zeit für weitere Projekte bleibt. Aber die wird es mit Sicherheit geben!

Du bist Schachtrainerin. Beim Deutschen Schachbund gibt es noch zu wenige Mädchen und Frauen die Mitglied sind. Wie kann man das ändern, auch wenn es ein längerer Prozess ist?

Es ist wichtig, dass Mädchen früh die Möglichkeit erhalten, Schach zu lernen. Es gibt großartige Projekte, die bereits im Kindergarten starten. Die Ausbildung von KindergärtnerInnen und auch LehrerInnen kann viel bewirken, sind die Kids doch beinahe länger mit ihnen zusammen, als mit ihren Eltern und sie können ein guter Multiplikator sein. Schach-AG’s in Schulen oder sogar Schachschulen, die es bereits in vielen Städten gibt, sind die logische Fortführung dieser Idee. Schachbretter und -spiele sollte es in jeder Kita, in jeder Schule geben.

Zu einer Leseprobe gelangt ihr über meine Website. https://schach-onlinetraining.de/ Ich schicke Interessenten das Buch auch gerne persönlich zu (auf Wunsch mit Widmung), versandkostenfrei. Bitte über Kontaktformular auf meiner Website oder über silkeeinacker@gmx.de melden.

Das Buch kann im Internet natürlich bei Chessware bestellt werden: 

https://www.chessware.de/Silke-Einacker-Goldene-Regeln-im-Schach

DER VERLAG HAT 3 BÜCHER FÜR EUCH SPENDIERT; VIELEN VIELEN DANK! DIESE WERDEN FAIR VERLOST WERDEN! BItte E-Mail an mich, wraedler@aol.com mit Überschrift: Goldene Regeln im Schach schicken, Adresse brauche ich dann nur von den drei Siegern! 

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский