August 10, 2022

Senioren-Mannschafts-WM in Acqui Terme (It): guter 9. Platz für die SG Riehen

Corona riss die Schweizer aus den Medaillenträumen

Markus Angst An der Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft im italienischen Acqui Terme kam die Schachgesellschaft Riehen in der Kategorie Ü65 als Startnummer 13 auf den guten 9. Rang unter 23 Teams.

IM Heinz Wirthensohn holte für die SG Riehen am ersten Brett 5 Punkte aus neun Partien.

Die Basler holten in den Runden 6 bis 8 fünf Punkte gegen die höher eingestuften Teams Skakklubben af 2012 (2:2), Steiermark (2½:1½) und Israel II (2½:1½) und lagen vor der Schlussrunde gar auf Rang 6. Sie verloren jedoch den letzten Match gegen das klar stärkere Frankreich 1:3. Am meisten Punkte holte für die Riehener der dreifache Schweizer Meister IM Heinz Wirthensohn (5 aus 9 am ersten Brett).

Für die Schweizer Senioren-Nationalmannschaft, die in der 3. Runde gegen Riehen 2:2 spielte (viermal Remis), endete die WM bitter. Nach sieben Runden lag es auf dem 3. Platz und kämpfte damit um die Medaillen. Doch dann wurden die für den Match gegen England in der 8. Runde aufgebotenen FM Patrik Hugentobler (der mit exzellenten 4 aus 7 zu Buche stand) und FM Dragomir Vucenovic (3½ aus 6) positiv auf Corona getestet, und IM Edwin Bhend wurde krank. Deren drei Partien gingen deshalb forfait verloren – dafür gewann IM Andreas Huss am ersten Brett forfait, weil sein Gegner GM John Nunn keine Lust hatte, die einzige Partie des Matchs zu spielen…

Erfolgreichster Punktesammler im Schweizer Team war der 90-jährige IM Edwin Bhend mit ausgezeichneten 5 aus 7. Das war das zweitbeste Resultat am vierten Brett, wofür er mit einer Silbermedaille ausgezeichnet wurde. 

Der Sieg ging an England vor Deutschland und Israel. In der Kategorie Ü50 (23 Teams), wo keine Schweizer Mannschaft am Start war, gewann ebenfalls England vor den USA und Italien.

Schlussrangliste

1. England 15 aus 9. 2. Deutschland 13. 3. Israel 12 (23). 4. Deutschland II 12 (22). 5. Frankreich 12 (21). 6. Ungarn 11. Ferner: 9. SG Riehen 10. 11. Schweiz 9. – 23 Teams.

Resultate der Schweiz

1. Runde: Schweiz (Nr. 8) – Golden Oldies (No/18) 4:0 (IM Huss 1:0 f, FM Hugentobler – Johnsen 1:0, FM Vucenovic 1:0 f., IM Bhend – Bjorgvik 1:0).

2. Runde: Deutschland (3) – Schweiz 2½:1½ (GM Knaak – Huss 1:0, IM Chevelevitch – Hugentobler ½:½, FM Kiefer – Vucenovic ½:½; Kierzek – Bhend ½:½).

3. Runde: Schweiz – Riehen (13) 2:2 (Hugentobler – IM Wirthensohn ½:½, Vucenovic – Erismann ½:½, Bhend – Staechelin ½:½, FM Hohler – Deubelbeiss ½:½).

4. Runde: England II (13) – Schweiz ½:3½ (James – Hugentobler 0:1, Bowmer – Vucenovic 0:1, Reuben – Bhend 0:1, Wood – Hohler ½:½).

5. Runde: Schweiz – Deutschland II (5) 2:2 (Huss – GM Meister ½:½, Hugentobler – IM Klundt ½:½, Vucenovic – IM Salov ½:½, Bhend – FM Herbrechtsmeier ½:½).

6. Runde: SC Kreuzberg (D/7) – Schweiz 1½:2½ (IM Glienke – Huss ½:½, FM Simon – Hugentobler ½:½, FM Bachmann – Vucenovic ½:½, Steiger – Bhend 0:1).

7. Runde: Schweiz – Frankreich (4) 2:2 (Huss – IM Roos ½:½, Hugentobler – IM Boudre 0:1, Vucenovic – IM Giffard ½:½, Hohler – FM Berthelot 1:0).

8. Runde: Schweiz – England (2) 1:3 (Huss – GM Nunn 1:0 f., Hugentobler – IM Littlewood 0:1 f., Vucenovic – FM Stebbings 0:1 f., Bhend – Snape 0:1 f.).

9. Runde: Ungarn (6) – Schweiz 3:1 (IM Hardicsay – Huss 1:0, IM Vegh 1:0 f., IM Dory – Bhend ½:½, IM Szabolcsi – Hohler ½:½).

Einzelbilanz der Schweizer: IM Andreas Huss 1½ Punkte aus 5 Partien, FM Patrick Hugentobler 4/7, FM Dragomir Vucenovic 3½/6, IM Edwin Bhend 5/7, FM Peter Hohler 2½/4.

Resultate der SG Riehen

1. Runde: Riehen (13) – Deutschland (3) 1½:2½ (IM Wirthensohn – GM Knaak ½:½, Erismann – IM Chevelevitch 0:1, Staechelin – FM Kiefer ½:½, Kradolfer – Kierzek ½:½).

2. Runde: Golden Oldies (No/18) – Riehen (13) 1½:2½ (Jensen – Wirthensohn ½:½, Johnsen – Erismann ½:½, Taksrud – Kradolfer ½:½, Bjorgvik – Deubelbeiss 0:1).

3. Runde: Schweiz (8) – Riehen 2:2 (FM Hugentobler – Wirthensohn ½:½, FM Vucenovic – Erismann ½:½, IM Bhend – Staechelin ½:½, FM Hohler – Deubelbeiss ½:½).

4. Runde: Riehen – Latvia Women (Lett/17) 3:1 (Wirthensohn – WFM Ungure 1:0, Staechelin – WFM Priedite ½:½, Kradolfer – Goldmane ½:½, Deubelbeiss – Rozlapa 1:0).

5. Runde: Ungarn (6) – Riehen 3:1 (IM Hardicsay – Wirthensohn ½:½, IM Vegh – Erismann ½:½, IM Dory – Staechelin 1:0, IM Szabolcsi – Kradolfer 1:0).

6. Runde: Riehen – Skakklubben af 2012 (Dä/11) 2:2 (Wirthensohn – Thüsen 1:0, Erismann – Kolbak ½:½, Staechelin – Sonderstrup ½:½, Deubelbeiss – Nielsen 0:1).

7. Runde: Steiermark (Ö/10) – Riehen 1½:2½ (FM Watzka – Wirthensohn ½:½, Dohr – Erismann 1:0, Staechelin 0:1 f., Pitzl – Kradolfer 0:1).

8. Runde: Riehen – Israel II (9) 2½:1½ (Wirthensohn – IM Lederman ½:½, Staechelin – FM Peretz ½:½, Kradolfer – Gal ½:½, Deubelbeiss – Har-Even 1:0).

9. Runde: Frankreich (4) – Riehen 3:1 (GM Vaisser – Wirthensohn 1:0, IM Roos – Erismann 0:1, IM Boudre – Kradolfer 1:0, FM Berthelot – Deubelbeiss 1:0).

Einzelbilanz der Riehener: IM Heinz Wirthensohn 5/9, Peter Erismann 3/7, Ruedi Staechelin 2½/6, Georg Kradolfer 3/7, René Deubelbeiss 3½/6.

Hier finden Sie die Ü65-Resultate der Senioren-Team-WM in Acqui Terme.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский