Februar 24, 2024

Der nächste Exploit der Schweizerinnen beim Mitropa-Cup:

Sieg gegen das klar stärkere Italien – und die alleinige Tabellenführung!

Markus Angst Der Höhenflug der Schweizerinnen beim Mitropa-Cup im korsischen Corte geht weiter. In der 3. Runde feierten die Schützlinge von Damen-Nationalcoach IM Milan Novkovic gegen Italien ihren dritten Sieg und etablierten sich als alleinige Spitzenreiterinnen.

Sie traten mit drei auch den Herren-IM-Titel tragenden Frauengrossmeisterinnen an, hatten an allen vier Brettern mehr ELO-Punkte und wiesen pro Brett 194 ELO mehr auf – und trotzdem mussten sich die favorisierten Italienerinnen den Schweizerinnen 1½:2½ geschlagen geben. Es war der zweite Sensationserfolg die Schweizerinnen nach dem 2½:1½-Startsieg gegen Kroatien.

Matchwinnerinnen waren an den beiden hinteren Brettern Nathalie Pellicoro und Yongzhe Zhuang. Während sie gewannen, remisierte WIM Gundula Heinatz. Einzig Teamleaderin WGM Ghazal Hakimifard musste sich geschlagen geben.

Da seit der 3. Runde doch die Mannschaftspunkte und nicht wie vorher die Einzelpunkte als erstes Wertungskriterium gelten, übernahmen die Schweizerinnen, die als Einzige verlustpunktlos sind, die alleinige Tabellenführung.

Ein Achtungserfolg gelang auch dem Herren-Team. Obwohl auch die Italiener an allen vier Brettern stärker besetzt waren, holten die Schweizer ein 2:2-Unentschieden. GM Joe Gallagher gewann seine Partie, IM Fabian Bänziger und GM Yannick Pelletier remisierten.

Gespielt wird auf Korsika jeweils um 15 Uhr (Ausnahme: letzte Runde um 9 Uhr). Alle Partien werden live übertragen (siehe untenstehende Links).

Herren

1. Runde: Schweiz spielfrei. Österreich – Slowakei 1:3. Italien – Deutschland 2½:1½. Frankreich – Ungarn 2½:1½. Tschechien – Korsika 3½:½.

2. Runde: Schweiz – Österreich 1:3 (IM Bänziger – GM Dragnev ½:½, GM Pelletier – GM Blohberger 0:1, GM Gallagher – GM Diermair ½:½, FM Fecker – IM Schreiner 0:1). Deutschland – Frankreich ½:3½. Slowakei – Italien 2½:1½. Ungarn – Tschechien 2½:1½. Korsika spielfrei.

3. Runde: Italien – Schweiz 2:2 (GM Basso – Bänziger ½:½, GM Moroni – Pelletier ½:½, GM Sonis – Gallagher 0:1, GM Lodici – Fecker 1:0). Tschechien – Deutschland 2:2. Frankreich – Slowakei 1½:2½. Korsika – Ungarn 1:3. Österreich spielfrei.

Rangliste: 1. Slowakei 3/6 (8). 2. Frankreich 3/4 (7½). 3. Ungarn 3/4 (7). 4. Tschechien 3/3 (7). 5. Italien 3/3 (6). 6. Österreich 2/2 (4). 7. Schweiz 2/1 (3). 8. Deutschland 3/1 (4). 9. Korsika 2/0 (1½).

Einzelbilanz der Schweizer: IM Fabian Bänziger 2 Spiele/1 Punkt, GM Yannick Pelletier 2/½, GM Joe Gallagher 2/1½, FM Noah Fecker 2/0, IM Gabriel Gähwiler 0/0.

Damen

1. Runde: Schweiz – Kroatien 2½:1½ (WIM Heinatz – WIM/FM Cvitan 1:0, S. Hund – WGM Medic ½:½, Pellicoro – WFM Radikovic 1:0, Zhuang – WFM Vujnovic 0:1). Österreich – Slowakei 3½:½. Italien – Deutschland 3:1. Frankreich – Ungarn 2:2. Tschechien – Slowenien 1½:2½.

2. Runde: Schweiz – Österreich 2½:1½ (WGM Hakimifard – WIM Exler ½:½, Heinatz – WFM Trippold 1:0, Hund – WFM Hapala ½:½, Pellicoro – WFM Fröwis ½:½). Kroatien – Slowenien 4:0. Deutschland – Frankreich 1:3. Slowakei – Italien 3½:½. Ungarn – Tschechien 2:2.

3. Runde: Italien – Schweiz 1½:2½ (WGM/IM Zimina – Hakimifard 1:0, WGM/IM Brunello – Heinatz ½:½, WGM/IM Sedina – Pellicoro 0:1, Gabbani – Zhuang 0:1). Tschechien – Deutschland 1:3. Frankreich – Slowakei 2:2. Österreich – Kroatien 2½:1½. Slowenien – Ungarn 2:2.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Schweiz 6 (7½). 2. Österreich 4 (7½). 3. Frankreich 4 (7). 4. Slowakei und Ungarn je 3 (6). 6. Slowenien 3 (4½). 7. Kroatien 2 (7). 8. Italien und Deutschland je 2 (5). 10. Tschechien 1 (4½).

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WGM Ghazal Hakimifard 2/½, WIM Gundula Heinatz 3/2½, Sarah Hund 2/1, Nathalie Pellicoro 3/2½, Yongzhe Zhuang 2/1.

Hier finden Sie die Herren-Resultate.

Hier finden Sie die Damen-Resultate.

Auf Chess24 können Sie alle Partien der Herren und Damen live verfolgen und nachspielen.

Auf der offiziellen Turnier-Website finden Sie alle Informationen zum Mitropa-Cup auf Korsika.