Juni 26, 2022

Berliner Verteidigung in Omsk

27.04.2022 – Alexander Murachowski war Chefarzt am Krankenhaus von Omsk und ein begeisterter Schachspieler. Bei der Nachtschicht spielte er gerne am Computer Schachpartien nach. Im August 2019 saß er vor einer Partie Kasparov-Kramnik mit der Berliner Verteidigung als Alexey Nawalny mit einer Vergiftung eingeliefert wurde. Murachowski handelte schnell und bereitete Nawalnys Verlegung in die Charité vor, wo der Patient gerettet wurde – auch eine Berliner Verteidigung. Jan Willem Duijzer erzählt diese bittere Geschichte. | Foto: Interrails/Wikipedia CC BY SA 3.0

Die Berliner Verteidigung; eine Erzählung

Unterwegs von Tomsk nach Moskau

Beim Abflug hat die Maschine von Aeroflot als Flugziel Moskau. Alexej Nawalny fühlt sich nicht wohl. Ein seltsam unheimliches Gefühl überfällt ihn. Vielleicht hat er zu wenig gegessen. Einen Cracker und eine Flasche Wasser im Hotel, das war alles. Boris Iwonow, sein Assistent, informiert ihn über seine Termine in Moskau, er hat aber keine Lust zuzuhören und wendet den Kopf ab. Kurz mal Ruhe. Einige Reihen hinter ihnen sitzen zwei Männer. Sie wechseln kein Wort miteinander. Einer von beiden, der jüngere, hat einen kleinen, hermetisch verschlossenen Koffer unter seinen Sitz gelegt. Die Bedenken der Stewardess gegen diesen Koffer waren schnell verschwunden, nachdem er seinen Ausweis gezeigt hatte: FSB, Geheimdienst. Sie hatte sofort den Flugkapitän informiert, mit dem sie schon oft geflogen war. Er hatte kurz genickt. Er hatte die beiden Männer schon vor dem Abflug vom Lufthafen Tomsk beobachtet.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский