Juli 3, 2022

Wesley So gewinnt FIDE Grand Prix Berlin

Der letzte Kampf der gesamten von World Chess organisierten FIDE-Grand-Prix-Serie 2022 wurde am 4. April beendet. Im letzten Match-Tiebreak setzte sich Wesley So gegen Hikaru Nakamura mit 1½:½ durch und gewann die dritte Etappe des Grand Prix in Berlin. Der Turniersieger und der Zweitplatzierte sahen bei der Abschlusszeremonie glücklich aus, da beide den Erfolg im Turnier feiern konnten. Trotz des Ergebnisses der letzten Partie qualifizierte sich Hikaru Nakamura für das FIDE-Kandidatenturnier 2022 und wurde Gesamtsieger der FIDE Grand Prix Series 2022. Richard Rapport, der Zweite in der Gesamtwertung, löste ebenfalls sein Ticket für das Kandidatenturnier, während Wesley So den dritten Platz in der Serie belegte.

Nach dem Ende der Partie sagte Wesley So: „Ich bin erst 28 Jahre alt und hoffe, dass ich nächstes Jahr oder in ein paar Jahren die Chance bekomme, bei den Kandidatenturnieren mitzuspielen. Das letzte Mal, als ich mitgespielt habe, war ich sehr unerfahren und wurde Vorletzter, also denke ich, wenn man sich qualifiziert, muss man bereit sein, um den ersten Platz zu kämpfen.“

Hikaru Nakamura: „Die Chancen [die ganze Serie zu gewinnen] lagen wahrscheinlich bei 10-15%, bevor alles begann. Im Hinspiel hatte ich Glück, denn ich hatte Spieler, die noch nicht so viel gespielt hatten; sie waren nicht so scharf.“

In der ersten Tiebreak-Partie wählte Hikaru die Läufereröffnung, mit der Wesley so gar nicht gerechnet hatte, dass sie heute auf dem Brett stand. Wesley spielte jedoch selbstbewusst mit Schwarz und erlangte bis zum 15. Zug ernsthaften positionellen Vorteil. Hikaru zeigte seine exzellenten Verteidigungsfähigkeiten, und nach ein paar Fehlern seines Gegners gelang es ihm, einen sehr gefährlichen Angriff am Königsflügel zu starten. Nun war Wesley an der Reihe, die einzigen Züge zu finden, um in der Partie zu bleiben. Nach mehreren Wertungswechseln in dieser komplizierten Kopf-an-Kopf-Partie teilten sich die Gegner in einem remislichen Turmendspiel einen Punkt.

In der zweiten Partie wurde die Berliner Verteidigung in Ruy Lopez gespielt. Weiß konnte sich einen angenehmen Vorteil verschaffen, aber die Stellung schien bis zu einem bestimmten Punkt recht ausgeglichen. Wesley tauschte die Damen auf Kosten der Verdoppelung seiner Bauern auf der d-Linie ab, konnte aber im Zentrum etwas Initiative entwickeln. Im 32. Zug machte Hikaru einen schrecklichen Fehler 32…c6 und fand sich nach einer einfachen Erwiderung 33.bxe5 in einer hoffnungslosen Stellung wieder. Wesley stand eine Figur besser und verwertete dann langsam aber sicher seinen Vorteil, um die Partie und das Match zu gewinnen.

Endstand der FIDE Grand Prix Series 2022:

Player

Berlin

Belgrade

Berlin

Total

Hikaru Nakamura

13

 

10

23

Richard Rapport

7

13

 

20

Wesley So

4

 

13

17

Levon Aronian

10

 

2

12

Dmitry Andreikin

 

10

 

10

Amin Tabatabaei

 

3

7

10

Shakhriyar Mamedyarov

 

3

7

10

Leinier Dominguez

7

 

2

9

Sam Shankland

 

4

4

8

Maxime Vachier-Lagrave

 

7

1

8

Anish Giri

 

7

0

7

Vidit Gujrathi

3

 

4

7

Nikita Vitiugov

 

3

3

6

Alexandr Predke

 

3

1

4

Grigoriy Oparin

0

 

4

4

Andrey Esipenko

4

 

0

4

Vincent Keymer

0

 

4

4

Radosław Wojtaszek

4

   

4

Vladimir Fedoseev

2

1

 

3

Yu Yangyi

 

0

3

3

Daniil Dubov

3

 

0

3

Alexander Grischuk

2

0

 

2

Pentala Harikrishna

2

0

 

2

Etienne Bacrot

0

2

 

2

Alexei Shirov

0

1

 

1

Die FIDE-Grand-Prix-Serie wird Ihnen von World Chess präsentiert.

Zu den führenden Partnern, die die FIDE Grand Prix Series 2022 unterstützen, gehören:

Kaspersky als offizieller Cybersicherheitspartner;

Algorand als offizieller Blockchain-Partner;

Prytek als Technologietransferpartner;

FIDE Online Arena als offizieller Partner.

Fotos: FIDE Grand Prix Berlin Pressemappe

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский