August 18, 2022

Schaffhausen: FM Veaceslav Cofman vor IM Nedeljko Kelecevic – Moritz Valentin Collin Vierter

Markus Angst – Das im Rahmen der Swisschesstour organisierte International Chess Open in Schaffhausen, das nicht weniger als 86 Teilnehmer(innen) an den Start lockte, sah den deutschen FM Veaceslav Cofman als Sieger. Mit IM Nedeljko Kelecevic (Winterthur/2.) und Moritz Valentin Collin (Oberdorf BL/4.) kamen zwei sich gegenüber ihrer Startnummer stark verbessernde Schweizer in die Spitzenränge.

Das Siegertrio von Schaffhausen (von links): IM Nedeljko Kelecevic (2.), FM Veaceslav Cofman (1.), FM Michael Fernandez (3.).

Cofman holte wie Kelecevic und der drittplatzierte FM Michael Fernandez (Eng) 4½ Punkte aus fünf Runden. Der als Nummer 2 gestartete 27-jährige deutsche Turniersieger remisierte in der Schlussrunde gegen Fernandez – der 75-jährige Winterthurer (Nr. 7) in der 4. Runde gegen Marc Potterat (St. Gallen/6. als Nr. 12).

Nur knapp verpasste Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) das Podest. Der für Die Schulschachprofis spielende 15-jährige Baselbieter, im vergangenen Jahr Vize-Schweizer-Meister U20, kam als Startnummer 10 mit 4 Punkten auf Rang 4. Er verlor einzig gegen Cofman.

Ebenfalls 4 Punkte totalisierte der topgesetzte indische IM Soham Das. Der ELO-Favorit gab zwei Remis ab – in der 2. Runde gegen Astrid Barbier (Be/16.) und im Schlussdurchgang gegen Marc Potterat – und musste sich mit dem 7. Platz begnügen.

Neben Moritz Valentin Collin brillierte mit dem elfjährigen Colin Federer (Wallisellen) ein weiterer Schweizer Junior. Der die Chess Academy vertretende amtierende Schweizer U10-Meister wurde als Startnummer 44 mit 3½ Punkten Elfter. Er verlor in der Startrunde gegen Veaceslav Cofman und remisierte in der 5. Runde gegen WIM Hanne Goossens (Be/13.).

Das nächste dreitätige Swisschesstour-Open findet vom 1. bis 3. April in Serpiano statt.

Hier finden Sie die Resultate von Schaffhausen.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский