Juni 26, 2022

„Schach macht Schule“: Projekt für Vereine, die Schach in Schulen bringen wollen

Schach schon in jungen Jahren zu erlernen, kann die persönliche Entwicklung von Kindern nachhaltig positiv beeinflussen: Zahlreiche Studien zeigen, dass Schach unter anderem die Kreativität, die Konzentrationsfähigkeit, das Gedächtnis und das räumliche wie vorausschauende Denken trainiert. Auch werden soziale Kompetenzen, das Selbstbewusstsein und die Eigenverantwortung der Kinder gefördert. Der Deutsche Schachbund setzt sich daher seit langem dafür ein, Schach an so vielen Schulen wie möglich zu etablieren, sei es als Fach oder AG. Nun haben wir gemeinsam mit der Deutschen Schachjugend und den Landesverbänden das bundesweite Schulschach-Projekt „Schach macht Schule“ aufgesetzt.

Unsere Vereine sollen dabei unterstützt werden, mit Schulen zu kooperieren, an denen aktuell keine Schulschacharbeit existiert. In jedem Jahr werden bis zu 100 Schulen mit Schachmaterialien ausgestattet, welche unter anderem ein Demobrett und acht Spielsätze beinhalten. Das Projekt ist vorerst auf zwei Jahre angesetzt, Start ist zum Schuljahr 2022/2023. Bewerben kann sich ab sofort jeder Schachverein, der mit einer Schule oder mit mehreren Schulen kooperieren möchte. Zum Abschluss eines Schuljahres wird es eine große Online-Simultan-Veranstaltung geben, bei der sich ausgewählte Schüler der beteiligten Schulen mit unseren Nationalspielern messen können. Alle Informationen zum Projekt und zum Bewerbungsprozess finden Sie auf unserer Projektseite.

Projektseite „Schach macht Schule“

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский