Mai 26, 2022

SMM 2022: Anmeldeschluss am 1. Februar – spätere Rückzüge kostenlos möglich, wenn die Maskenpflicht bestehen bleibt

Markus Angst – Bekanntlich gelten wegen der Corona-Pandemie für Schachturniere seit Mitte Dezember sowohl die 2G-Regel als auch eine Maskenpflicht. Weil es einerseits Spieler(innen) gibt, die nicht mit Maske spielen wollen, anderseits offen ist, ob die Maskenpflicht bei Beginn der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft Ende April immer noch gilt, beschloss der Schweizerische Schachbund (SSB) bezüglich SMM-Anmeldung eine Ausnahmeregelung.

Bis 1. Februar angemeldete SMM-Teams können Anfang April kostenlos zurückgezogen werden, wenn die Maskenpflicht bestehen bleiben sollte.

Für die SMM 2022 per 1. Februar (Stichtag für die Anmeldung) angemeldete Mannschaften können Anfang April kostenlos wieder zurückgezogen werden, wenn die Maskenpflicht – was viele für uns natürlich nicht hoffen – so lange bestehen bleiben sollte.

Damit soll verhindert werden, dass Sektionen auf die Meldung von Mannschaften angesichts der aktuellen Regelung verzichten, obwohl die Maskenpflicht in drei Monaten möglicherweise aufgehoben ist. Technisch und organisatorisch ist es für die SMM-Leitung wesentlich einfacher, angemeldete Mannschaften kurzfristig wieder rauszunehmen als Teams nachträglich noch aufzunehmen.

Sektionen, die Mannschaften bei Aufrechterhaltung der Maskenpflicht allenfalls später wieder zurückziehen, sind gebeten, dies bei der Anmeldung in SMM Online zu vermerken.

Bekanntlich wird die SMM 2022 nahezu analog dem 2021er-Modus auszutragen. Einziger Unterschied: In diesem Jahr werden in der 2. Liga wieder wie gewohnt sechs Spieler(innen) antreten, nachdem es in der vergangenen Saison nur deren vier gewesen sind.

In der Nationalliga A und B kommen in der nächsten Saison wiederum acht, in der 1. Liga sechs sowie in der 3. und 4. Liga vier Spieler(innen) pro Mannschaft zum Einsatz.

SGM-Forfaitbussen werden halbiert, wenn…

Auch bezüglich der laufenden Schweizerischen Gruppenmeisterschaft fällte der SSB einen aktuellen Entscheid. Angesichts der hohen Corona-Fallzahlen wird für ein Mannschaftsforfait nur die halbe Busse erhoben, wenn Teams wegen erkrankter oder in Quarantäne befindlicher Spieler(innen) nicht antreten können und dies sowohl dem Gegner als auch der SGM-Leitung rechtzeitig bekanntgeben.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский