Januar 24, 2022

Zürcher Weihnachts-Open: Siege für GM Vitaly Kunin (D) und Flavio Rotunno (Düdingen)

Vincent Lou (Zürich) bester Schweizer im Meisterturnier

Markus Angst – GM Vitaly Kunin wiederholte beim Zürcher Weihnachts-Open – das im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ohne grosse Namen im Online-Modus ausgetragen wurde – seinen Sieg von 2019.

GM Vitaly Kunin gewann wie 2019 das Meisterturnier des Zürcher Weihnachts-Opens.

Der als Nummer 2 gestartete 38-jährige Deutsche entschied das von 62 Spieler(inne)n – 26 weniger als vor zwei Jahren – bestrittene Meisterturnier im Hotel «Crowne Plaza» in klassischer Grossmeister-Manier für sich.

Er gewann die ersten vier Partien – darunter gegen die beiden Schweizer FIDE-Meister Oliver Sutter (Rüfenacht) und FM Noah Fecker (Eggersriet). Danach remisierte er gegen den topgesetzten französischen GM Christian Bauer (der nach Niederlagen in den beiden letzten Runden nur auf Rang 17 kam), dessen auf Rang 2 landenden Landsmann IM Pierre Laurent-Paoli und den viertplatzierten IM Adrian Gschnitzer (D).

Die vier Erstprangierten (hinter Kunin und Laurent-Paoli kam der serbische GM Dejan Pikula auf Rang 3) wiesen alle 5½ Punkte aus sieben Runden auf – Kunin, Laurent-Paoli und Pikula mit je vier Siegen und drei Remis, Gschnitzer mit einem Remis und einer überraschenden Auftaktniederlage gegen Pierre Mauron (Riaz/37.).

Bester Schweizer wurde der Junior Vincent Lou mit 4½ Punkten. Der 18-jährige Zürcher machte einen Sprung von Startplatz 23 auf Schlussrang 12. Er verlor einzig gegen die beiden Internationalen Meister Pierre Laurent-Paoli und Markus Löffler (Bern). In der Schlussrunde schlug er den vier Jahren jüngeren Dorian Asllani (Nyon), der 2019 das Allgemeine Turnier gewonnen hatte.

Dessen Nachfolger wurde mit Flavio Rotunno wieder ein Junior. Der für den Schachklub Fribourg spielende 14-jährige Düdinger holte als einziger der 161 Teilnehmer(innen) 6½ Punkte aus sieben Runden. Nils Delmonico (Thônex) und Reto Bhunjun (Bern) landeten mit je 6 Punkten auf den Ehrenplätzen. Die beiden Junioren Lionel Gut (Hochdorf LU/6) und Mikayel Zargarov (Payerne/5½) verpassten das Podest nur knapp.

Das Hobbyturnier (40 Teilnehmer) entschied Saket Kumar (Indien) mit 6½ aus 7 vor Lukas Oestmann (Münsingen/6) und Luzian Spicher (Laupen/5½) für sich. Das Blitzturnier (65 Teilnehmer) gewann Dejan Pikula mit 7½ aus 9 dank der besten Buchholz-Wertung vor den punktgleichen Christian Bauer und Pierre Laurent-Paoli. Als bester Schweizer wurde Oliver Sutter (Rüfenacht) mit 6½ Punkten Sechster.

Hier finden Sie die Resultate des Zürcher Meisterturniers.

Hier finden Sie die Resultate des Zürcher Allgemeinen Turniers. 

Hier finden Sie die Resultate des Zürcher Hobbyturniers.

Hier finden Sie die Resultate des Zürcher Blitzturniers.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch