November 30, 2021

Kehrtwende und Härtetest: der Deutschland-Vierer vor der Europameisterschaft

Eine Mannschaft blieb vor drei Jahren bei der Schacholympiade in Batumi ungeschlagen – keines der mit Weltklassegroßmeistern gespickten Teams aus Russland, den USA oder China, sondern good old Germany, angeführt von good old Beton-Dieter Nisipeanu, der seinerzeit das erste Brett Deutschlands in eine nicht zu bezwingende Festung verwandelte. Und wenn es für den Rest der Mannschaft ausnahmsweise nicht rund lief, dann machte Nisipeanu sogar den ganzen Punkt. Mit einem Sieg über den Weltranglistenfünften Maxime Vachier-Lagrave rettete Nisipeanu seiner Mannschaft das 2:2 im Match gegen Frankreich, das sich nach vielversprechendem Beginn vollends zu drehen drohte.

Blaues Auge für Frankreich: Glückliches 2:2 gegen Deutschland / Nisi-MVL 1:0

Auf eine Weise war der sensationelle Lauf des Deuschland-Vierers 2018 eine Geburtsstunde dieser Seite, seinerzeit noch ein besseres Vereinsblog. Weil damals niemand die Erfolge der Nationalmannschaft für Schachfans aufbereitete, musste der Autor dieser Zeilen die Berichterstattung, die er gerne gelesen hätte, selbst schreiben. Seitdem begleiten wir speziell das deutsche Spitzenschach, geben den Spielern Gesicht und Stimme, erzählen ihre Geschichten.

Weiterlesen

 

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch