November 30, 2021

Bundesliga: Jenbach und Pamhagen in Favoritenrolle

In der 1. Bundesliga gelingt dem sechsfachen Champion Jenbach vom 4.-7. November in Graz der erhoffte Traumstart. Die Tiroler treten angeführt von Liviu-Dieter Nisipeanu mit sechs Großmeistern an und feiern gegen Götzis, Absam, St. Veit und Pamhagen vier klare Siege. Damit ist Jenbach mit acht Punkten Tabellenführer.

Einen guten Start in die Saison erwischen auch Gastgeber Fürstenfeld/Hartberg, Ottakring, Maria Saal und St. Veit. Sie gewinnen jeweils drei Matches bei einer Niederlage und haben zwei Punkte Rückstand auf Jenbach. Feffernitz findet sich überraschend nach zwei Niederlagen gegen Maria Saal und Grieskirchen/Schallerbach mit zwei Siegen bei zwei Niederlagen ebenso wie die Oberösterreicher nur im Mittelfeld. Hohenems und Götzis haben je drei Punkte, Absam zwei, Bregenz und Pamhagen noch keinen.

In der Frauen-Bundesliga ist Pamhagen heuer wohl kaum zu stoppen. Die Burgenländer kommen zum Auftakt mit Anna Zatonskih, Ana Matnadze, Teodora Injac, Sarah Papp und Joanna Worek. Ein 3:1 gegen Baden und ein 4:0 gegen Schach ohne Grenzen bringen die Tabellenführung. Einen Punkt dahiner folglen Dornbirn und St. Veit mit je drei Punkten. Starke Aufstellungen zeigen auch Wulkaprodersdorf und Baden. Baden gewinnt das direkte Duell in der zweiten Runde, verliert aber zum Auftakt gegen Pamhagen. Zwei Punkte erreicht auch Lienz mit Punkteteilungen gegen Schach ohne Grenzen und St. Veit. Feffernitz, Steyr, Mayrhofen/Zillertal und Schach ohne Grenzen starten jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage.

Die Frauenbundesliga spielt ihr nächstes Wochenende mit den Runden drei und vier am 22. und 23. Jänner. Die 1. Bundesliga pausiert gleich bis Ende März.

Ergebnisse:
1. BundesligaFrauenbundesliga

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch