November 30, 2021

Der Hase und die Meute

Conrad SchormannJaime Santos Latasa führt nach fünf Runden als einziger Spieler mit voller Punktzahl an. Der spanische Nationalspieler (der direkt nach der OIBM für Spanien bei der Mannschafts-EM am Brett sitzen wird) triumphierte in der fünften Runde nach einem fantastischen, komplizierten und lange offenen Kampf über Großmeister Denis Kadric aus Bosnien Herzegowina (siehe weiter hinten in diesem Bulletin).

Dieses Namensschild steht weiterhin am ersten Brett. Ob das bis zum Ende so bleibt? | Foto: Sandra Schmidt

Der 25-Jährige übernimmt nun bei seiner Tegernsee-Premiere die Rolle des Hasen, den die Meute hetzt.

Kann Neuris Delgado Ramirez den Spitzenreiter entthronen? | Foto: Sandra Schmidt

Heute wird es für Latasa gelten, mit den schwarzen Steinen Neuris Delgado Ramirez auf Distanz zu halten. Dass das nicht leicht wird, lässt sich an der bisherigen 2717-Performance des Großmeisters aus Paraguay ablesen. Nur Christopher Noe (der nach einer überraschenden Niederlage gegen Jonas Hacker zurückgefallen ist, siehe weiter unten) vermochte bislang Delgado Ramirez einen halben Punkt abzuknöpfen.

Im Duell der Deutschen Meister zog Nils Richter nach langem Kampf den Kürzeren. | Foto: Sandra Schmidt

Die fünfte Runde war gespickt mit besonderen Paarungen, unmöglich, sie hier alle aufzuzählen. Genannt sei die Begegnung des Deutschen Meisters Jonas Rosner mit dem Deutschen U18-Meister Nils Richter. Zwischen diesen beiden sah es lange remisverdächtig aus, aber Rosner gilt ja nicht umsonst als Endspielkönner. Ein kleiner struktureller Vorteil im Turmendspiel reichte ihm, um sich schließlich doch einen vollen Punkt zu erkneten.

FM Jonas Hacker kann offene Turniere gewinnen, das hat er unlängst in Bamberg gezeigt. | Foto: Sandra Schmidt

Viel kneten musste FM Jonas Hacker im Duell gegen Deutschlands stärksten IM Christopher Noe gar nicht. Auf dem Brett dieser beiden war das Turmendspiel deutlich günstiger für den Außenseiter, als der Favorit wahrscheinlich geahnt hatte. Vor die Wahl gestellt, sich in ein ganz trauriges Turm- oder ein glatt verlorenes Bauernendspiel zu begeben, wählte Noe die Variante, die die Angelegenheit abkürzt.

Hacker liegt nun mit 4,5/5 auf IM-Norm-Kurs. Heute bekommt der Eppinger am dritten Brett GM Namig Guliyev vorgesetzt, und der ist nach Elo sogar noch ein bisschen stärker als Noe. Aber wer weiß, vielleicht liebäugelt Hacker ja sogar mit dem Turniersieg? Es ist gerade drei Monate her, da hat er beim Open in Bamberg gezeigt, dass er offene Turniere gewinnen kann.

Zeigen, was er kann, muss ein Brett weiter ein anderer Normkandidat, der Deutsche U14-Meister Leonardo Costa. Nach einem ungefährdeten, soliden Weißremis gegen GM Athanasios Mastrovasilis in der fünften Runde geht es heute mit Schwarz gegen GM Denis Kadric, der in der gestrigen vierten Runde am ersten Brett erheblichen Anteil daran hatte, dass dort die Partie des Tages gespielt wurde.

Noch ein Deutscher Meister: Leonardo Costa, Titelträger in der U14. | Foto: Sandra Schmidt

 

Turnierseite

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch