November 30, 2021

IM Gabriel Gähwiler doppelte nach und wurde auch Schweizer Blitz-Meister

Silber für GM Florian Jenni, Bronze für FM Noah Fecker

Markus Angst – 22 Stunden nach seinem Sieg an der Schweizer Rapidmeisterschaft in Winterthur liess sich Gabriel Gähwiler (Neftenbach) die zweite Goldmedaille umhängen. Der in Neftenbach wohnhafte und aus der den zweitägigen Anlass mustergültig organisierenden SG Winterthur stammende 27-jährige Internationale Meister totalisierte als Einziger der 105 Teilnehmer(innen) 11½ Punkte aus 13 Runden.

Das Siegertrio der Schweizer Blitzmeisterschaft (von links): GM Florian Jenni (2.), IM Gabriel Gähwiler (1.), FM Noah Fecker (3.).

Als Startnummer 5 gewann Gabriel Gähwiler damit auch das Turnier, während der topgesetzte deutsche Vortagessieger GM Georg Meier mit 9½ Punkten und Rang 5 Vorlieb nehmen musste. Silber ging an den nur noch sporadisch spielen zweifachen Schweizer Meister GM Florian Jenni (Oberengstringen/11 Punkte), Bronze an den dreifachen Schweizer Nachwuchsmeister FM Noah Fecker (Eggersriet/10½).

Im Gegensatz zum Vortag, als er keine Partie verlor, musste sich Gabriel Gähwiler in der Blitzmeisterschaft einmal geschlagen geben – und zwar just Florian Jenni. Dazu remisierte er gegen Noah Fecker. Und er schlug Georg Meier, auf den er tags zuvor nicht getroffen war.

Die beiden auf den Ehrenplätzen landenden Spieler konnten jedoch keinen Profit daraus ziehen, dass sie Gabriel Gähwiler anderthalb Verlustpunkte zufügten. Der als Nummer 2 gesetzte 41-jährige Florian Jenni verlor gegen Noah Fecker und den mit 10½ Punkten auf Rang 3 landenden Anthony Petkidis (Zürich), der nicht medaillenberechtigt war, weil er beim Weltschachbund FIDE für Deutschland gemeldet ist. Auch Jenni gewann gegen Meier.

Der 17-jährige Noah Fecker, der im Triell der drei besten Schweizer am meisten Punkte holte, unterlag als Startnummer 11 ebenfalls Petkidis und zudem auch noch Meier.

Der Preis für die beste Dame ging an Georg Meiers Lebenspartnerin, die schwedische WIM Inna Agrest (16.). Bester Senior war IM Ali Habibi (D/10.). Und bester Junior – natürlich – Noah Fecker.

Hier finden Sie die Rangliste der Schweizer Blitzmeisterschaft.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch