Dezember 3, 2021

Kollars im Grand Swiss

Eine Reihe von Absagen überschattet die Grand Swiss’, die am morgigen Mittwoch mit 157 Spieler:innen in Riga beginnen. Um zumindest in der Nähe der angestrebten 164 Teilnehmer:innen zu bleiben, hat die FIDE kurzfristig bei einer Reihe von Schachmeistern angefragt, ob sie einsteigen wollen, nach Angaben des Schachbunds auch bei einigen deutschen. Alle von denen konnten den zweiwöchigen Ausflug ins Baltikum nicht spontan einrichten – bis auf einen: Dmitrij Kollars wird als fünfte:r Deutsche:r beim Grand Swiss mit von der Partie sein.

Die Partien der ersten Runde beginnen am Mittwoch um 14 Uhr. Zur Liveübertragung.

Dmitrij Kollars beim Bundesligafinale in Berlin, wo er mit den SF Deizisau Deutscher Vizemeister hinter der OSG Baden-Baden wurde. | Foto: Johannes Winkler

Für den angehenden Nationalspieler Kollars gilt angesichts der Stärke des Feldes dasselbe wie für Vincent KeymerMatthias Blübaum und Alexander Donchenko: Am Ende etwas Zählbares neben der gewonnenen Erfahrung aus den abzusehenden elf Partien gegen internationale Spitzengroßmeister wäre eine Überraschung. Das betrifft vor allem die Hauptpreise, die zu gewinnen eine Platzierung unter den ersten acht des 107-köpfigen Feldes mit seinem 2638-Eloschnitt erfordert: zwei Tickets fürs Kandidatenturnier 2022, sechs Tickets für den Grand Prix 2022 in Berlin, der für deutsche Teilnehmer ein Heimspiel wäre.

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch