Schachvereinigung 1930 Hockenheim wird Deutscher Vize-Meister

Die Ergebnisse der Spielrunde 14 konnten im Kampf um den Titel Deutscher Meister 2019 die Situation an der Tabellenspitze total verändern. Zwar führte OSG Baden-Baden gemeinsam mit SG Solingen mit einem Punkt Vorsprung vor dem Team aus der Renn- und Schachstadt Hockenheim, da beide jedoch gegeneinander anzutreten hatten, blieb viel Raum für Prognosen und Spekulationen. Am Ende der Runde konnte theoretisch auch ein punktgleiches Trio stehen. Der Kampf um den Titel konnte nur noch zwischen diesen drei Mannschaften entschieden werden.

Einzelergebnisse: SV Mülheim Nord : SV 1930 Hockenheim (3,5:4,5)

1. IM Beerdsen, Thomas : GM Ponomariov, Ruslan (0:1)
2. Vrolijk,Liam : GM Howell, David (1:0)
3. GM Hausrath, Daniel : GM Moiseenko, Alexander (0,5:0,5)
4. IM Zeibel, Patrick : GM Braun, Arik (0,5:0,5)
5. IM Dinstuhl, Dr.Volkmar : GM Baramidze, David (0,5:0,5)
6. FM Warmerdam, Max : GM Buhmann, Rainer (0,5:0,5)
7. Zwirs, Nico : GM Wagner, Dennis (0:1)
8. FM Buckels, Valentin : GM Banusz, Tamas (0,5:0,5)

Im Parallelkampf traf SV Werder Bremen auf SC Viernheim. Viernheim gewann 5:3. Der hochstilisierte Kampf zwischen den beiden führenden Mannschaften OSG Baden- Baden und SG Solingen blieb bis zum Ende spannend. Das Team aus der Renn- und Schachstadt Hockenheim hoffte auf einen unentschiedenen Ausgang dieser Partie, um mit Punkten gleichziehen zu können. Diese Erwartungen erfüllten sich letztlich nicht. Dennoch rückte man mit dem knappen Sieg gegen Gastgeber SV Mülheim auf den zweiten Tabellenplatz vor. OSG Baden-Baden scheint ungehindert die 13-te Deutsche Meisterschaft anzustreben.

Einzelergebnisse: SV 1930 Hockenheim : SV Werder Bremen (4:4)

1. GM Ponomariov, Ruslan : GM Fressinet, Laurent (0,5:0,5)
2. GM Howell, David : GM McShane, Luke (1:0)
3. GM Moiseenko, Alexander : GM Areshchenko, Alexander (0:1)
4. GM Braun, Arik : GM Efimenko. Zahar (0,5:0,5)
5. GM Baramidze, David : GM Edouard, Romain (0,5:0,5)
6. GM Buhmann, Rainer : GM Spoelman. Wouter (0,5:0,5)
7. GM Wagner Dennis : GM Werle, Jan (0,5:0,5)
8. GM Banusz, Tamas : IM Zumsande, Martin (0,5:0,5)

Im Parallelspiel gewann SC Viernheim gegen Gastgeber SV Mülheim Nord mit 5:3. Baden-Baden gewann hoch mit 7:1 gegen Düsseldorf während SG Solingen nach der Niederlage gegen Baden-Baden ohne Motivation gegen SF Deizisau eine weitere mit 5,5:2,5 deutliche Niederlage bezog.

Trotz eines Remis gegen Werder Bremen in der letzten Runde belegte die Schachvereinigung zwei Punkte hinter Baden-Baden und zwei Punkte vor Solingen den zweiten Platz und wurde Deutscher Vize-Meister 2019.

Fazit: Nach den vorgezogenen Runden 12 und 13 führten die Hockenheimer zwar mit 3 Punkten Vorsprung vor Seriensieger OSG Baden-Baden und SG Solingen. Nach Beendigung der Runden 12 und 13 stellten beide den alten Abstand wieder her und gingen mit einem Punkt Vorsprung wieder in Führung.

Dennoch hatte sich die Ausgangslage der Hockenheimer im Kampf um den Titel nicht verschlechtert, da in Runde 14 das Top-Duell SG Solingen gegen OSG Baden-Baden die Situation an der Spitze total verändern konnte. Nachdem OSG Baden-Baden diesen entscheidenden Kampf gewinnen konnte, war der Weg zur dreizehnten Deutschen Meisterschaft frei.
Den Titel Deutscher Vize-Meister 2019 konnte das Team aus der Renn- und Schachstadt Hockenheim im Endspurt für sich entscheiden, nachdem man zwei Jahre zuvor den Titel erstmals gewonnen hatte.

INFO: www.scchachbundesliga.de
www.sv1930-hockenheim.de

07.04.2019 Dieter Auer

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.