Dezember 3, 2021

SMM: Remis im Spitzenkampf Genf – Zürich

Nur noch Luzern (und sein Captain IM Oliver Kurmann) ohne Punktverlust – Nyon auf Aufstiegskurs

Markus Angst – Nach der ersten von drei Nationalliga-A-Doppelrunden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) steht nur noch Luzern verlustpunktfrei da. Die Innerschweizer feierten gegen die beiden Aufsteiger Trubschachen und Bodan Kreuzlingen zwei klare 6:2-Siege.

Doppel-Leader: Captain IM Oliver Kurmann liegt mit Luzern an der Nationalliga-A-Tabellenspitze und weist auch als einziger NLA-Spieler das Punktemaximum auf.

In der nächsten Runde vom 6. November trifft der Meister von 2018, dessen Captain IM Oliver Kurmann als einziger NLA-Spieler mit 5 Punkten aus fünf Runden zu Buche steht, auf das zwei Punkte zurückliegende Riehen. Die Basler mussten sich in der 4. Runde überraschend dem in dieser Doppelrunde gleich zweimal siegreichen Winterthur 3:5 geschlagen geben, meldeten sich aber 24 Stunden später mit einem 6:2-Erfolg gegen Echallens zurück.

Zwischen Luzern und Riehen liegen Genf und Zürich, die sich im Spitzenkampf der 4. Runde 4:4 trennten, tags darauf aber gewannen (Genf gegen Réti Zürich 6½:1½, Zürich 5:3 gegen Trubschachen). Im Abstiegssektor kam Wollishofen zu einem wichtigen 4½:3½-Sieg gegen Echallens und weist damit ebenso zwei Punkte auf wie die Waadtländer. Nach wie vor punktelos sind die beiden Neulinge.

Auch in der Nationalliga B stand eine Doppelrunde auf dem Programm. In der Ostgruppe setzte Mendrisio seinem Siegeszug fort. Allerdings kamen die Tessiner 24 Stunden vor ihrem klaren 6:2-Erfolg gegen Tribschen in Glarus ins Zittern und gewannen gegen den Aufsteiger nur 4½:3½ – nicht zuletzt weil sich GM Michele Godena am ersten Brett IM Fabian Bänziger geschlagen geben musste. Allerdings ist Mendrisio noch lange nicht durch. Denn Nimzowitsch, das einen Match weniger ausgetragen hat, steht ebenfalls noch mit dem Punktemaximum da. Die Zürcher gewannen das Derby gegen Réti II 5:3 und tags darauf gegen St. Gallen gleich 7:1. Die Ostschweizer liegen als Siebte immer noch einen Punkt vor den beiden Letztplatzierten Wollishofen II und Réti II.

In der Westgruppe kann Nyon die sofortige Rückkehr in die Nationalliga A planen. Die sowohl gegen Schwarz-Weiss Bern (6½:1½) als auch gegen Schlusslicht Riehen II (7:1) einen Kantersieg feiernden Waadtländer liegen bereits drei Punkte vor dem überraschenden Zweitplatzierten Olten (das den wichtigen Kampf gegen den Abstieg gegen den Zweitletzten Bois-Gentil Genf 4½:3½ gewann), Schwarz-Weiss und Payerne (das zudem einen Match mehr ausgetragen hat).

Während in der 1. Liga in der Runde zuvor drei der vier Leader gestürzt worden waren, gab es im vierten Durchgang nur einen Wechsel an der Tabellenspitze. In der Westgruppe rückte Absteiger Schwarz-Weiss Bern II nach seinem 5:1-Sieg gegen Echallens II auf Rang 1 vor, da Aufsteiger Nyon II gegen Genf II seine erste Saisonniederlage erlitt (2:4). Mit Schwarz-Weiss II (7), Nyon II, Genf II und dem mit je zwei Siegen und Unentschieden nach wie vor ungeschlagenen Bern (je 6) liegen gleich vier Teams innerhalb von nur einem Punkt auf den ersten vier Plätzen.

Die übrigen Spitzenreiter setzten sich jeweils klar durch. Absteiger Zürich II feierte in der Ostgruppe gegen Aufsteiger Oberglatt einen ebenso glatten 6:0-Sieg wie Echiquier Bruntrutain Porrentruy gegen Köniz-Bubenberg in der Nordwestgruppe, in der auch der einen Match mehr als die Jurassier aufweisende Co-Leader und Aufsteiger Bern II gewann (4:2 gegen Riehen III). Und in der Zentralgruppe festigte Winterthur IV seine Leaderposition mit einem 5½:½-Sieg gegen Entlebuch.

Gleich fünf Mannschaften holten ihre ersten Punkte – Aufsteiger Herrliberg (3:3 gegen Wädenswil) in der Ostgruppe, Brugg (4:2 gegen Lenzburg) in der Zentralgruppe, Olten II (4½:1½ gegen Trubschachen II in der Nordwestgruppe) sowie Neuenburg (5:1 gegen Sion) und Fribourg (3:3 gegen Bern) in der Westgruppe. Damit ist nur noch Sion punktelos. Am spannendsten ist der Abstiegskampf in der Nordwestgruppe, wo ab Rang 3 mit Thun, Trubschachen II, Köniz-Bubenberg, Riehen III und Olten II gleich fünf Teams mit 2 Punkten zu Buche stehen.

Nationalliga A, 4. Runde

Winterthur – Riehen 5:3 (Santos Ruiz – Heimann 1:0, N. Georgiadis – Ragger ½:½, Kaczmarczyk – Cvitan 1:0, Forster – I. Georgiadis 1:0, Georgescu – Renet ½:½, Hasenohr – Brunner 1:0, Nuri – Haag 0:1, Huss – Breder 0:1). – Die Partien dieses Matchs können Sie hier nachspielen.

Genf – Zürich 4:4 (Vernay – Bauer 1:0, Fontaine – Pelletier 0:1, Edouard – Vogt ½:½, Riff – Petkidis 0:1, Burri – Brunner 0:1, Sokolow – Friedrich ½:½, Benitah – Fecker 1:0, Miralles – Fischer 1:0).

Luzern – Trubschachen 6:2 (Kurmann – Noe 1:0, Krämer – Filipovic 1:0, Gähwiler – Kaenel ½:½, Atlas – Becker 0:1, Arcuti – Adler 1:0, Hakimifard – Milosevic ½:½, Rusev – G. Heinatz 1:0, Weindl – Simon 1:0).

Réti Zürich – Bodan Kreuzlingen 5½:2½ (Bogner 1:0 f., Stojanovic – Kühn 1:0, Wyss – Hommeles ½:½, Martins – Schmid 1:0, Kriste – Knödler 0:1, Jusup – Tezayak 1:0, Wüthrich – Cöllen 0:1, Lou – Panek 1:0).

Wollishofen – Echallens 4½:3½ (Prusikin – Sermier ½:½, R. Moor – Botta 1:0, Gähler – Willems 0:1, Hochstrasser – Pahud ½:½, Umbach – A. Meylan 1:0, Mäser – Vianin ½:½, Fend – Duratti 1:0, Stysiak – Monthoux 0:1).

Nationalliga A, 5. Runde

Bodan – Luzern 2:6 (Zeller – Kurmann 0:1, Kühn – Krämer ½:½, Hommeles – Atlas ½:½, Knödler – Gähwiler ½:½, Schmid – Arcuti 0:1, Marentini – Weindl ½:½, Knaus – Hakimifard 0:1, Morf – P. Lötscher 0:1).

Réti – Genf 1½:6½ (Bogner – Edouard ½:½, Stojanovic – Vernay ½:½, Wyss – Riff 0:1, Kriste – Fontaine 0:1, Martins – Sokolow ½:½, Lou – Burri 0:1, Jusup – Benitah 0:1, Wüthrich – Miralles 0:1). – Die Partien dieses Matchs können Sie hier nachspielen.

Zürich – Trubschachen 5:3 (Bauer – Filipovic 1:0, Pelletier – Noe 0:1, Vogt – Kaenel ½:½, Petkidis – Becker ½:½, Mutschnik – Milosevic ½:½, Fischer – Adler 1:0, Fecker – G. Heinatz 1:0, Friedrich – Simon ½:½).

Riehen – Echallens 6:2 (Heimann – Willems 1:0, Ragger – Pahud 1:0, Renet – Sermier ½:½, Georgiadis – Botta ½:½, Cvitan – Duratti ½:½, Breder – A. Meylan ½:½, Haag 1:0 f., Brunner 1:0 f.).

Wollishofen – Winterthur 1:7 (Prusikin – Santos Ruiz ½:½, Gähler – Georgiadis 0:1, Hochstrasser – Kaczmarczyk 0:1, O. Moor – Bichsel ½:½, Fend – Forster 0:1, Kradolfer – Hasenohr 0:1, Bous – Georgescu 0:1, Huss 0:1 f.).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Luzern 10 (29). 2. Genf 9 (28½). 3. Zürich 9 (27). 4. Riehen 8 (28). 5. Winterthur 5 (20½). 6. Réti 5 (17½). 7. Echallens 2 (15). 8. Wollishofen 2 (11½). 9. Trubschachen 0 (12½). 10. Bodan 0 (10½).

Partien der 6. Runde (6. November): Luzern – Riehen, Genf – Wollishofen (Wollishofen gibt forfait), Zürich – Réti, Bodan – Winterthur, Trubschachen – Echallens.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA: IM Oliver Kurmann (Luzern) 5 Punkte aus 5 Partien, IM Clovis Vernay, IM Yohan Benitah (beide Genf), IM Dennis Breder (Riehen) und FM Benedict Hasenohr (Winterthur) je 4½/5, GM Gilles Miralles (Genf) 4/4, GM Yannick Pelletier (Zürich), Gregor Haag (Riehen) und WGM Ghazal Hakimifard (Luzern) je 4/5, IM Richard Forster (Winterthur) und Anthony Petkidis (Zürich) 3½/4, GM Markus Ragger (Riehen), GM Robert Fontaine (Genf), GM Martin Krämer (Luzern) und GM Mihajlo Stojanovic (Réti) je 3/4.

Nationalliga B, Ost, 4. Runde

Glarus – Mendrisio 3½:4½ (Bänziger – Godena 1:0, Tuncer – Aranovitch ½:½, Atlas – Mantovani 1:0, Pogan – Sedina 0:1, Neuberger – Patuzzo 0:1, Ferster – Medici 0:1, Bürgi – Levacic 1:0, Kurapova – Cacciola 0:1).

Réti Zürich II – Nimzowitsch Zürich 3:5 (Bühler – Luther 0:1, Allard – Florescu 0:1, Haas – Bäumer 0:1, Pfister – Drechsler 1:0, Schmid – Alic ½:½, Thorsteinsdottir – Heerd ½:½, Mansoor – Egli 0:1, Uhlmann – M. Germann 1:0).

Gligoric Zürich – Tribschen 3½:4½ (Pikula – Cremer 1:0, Bussard – Räber 0:1, Kügel – Lustenberger 1:0, M. Mikavica – Straus ½:½, Silber – Nazarenus 1:0, Babineca – Kovac 0:1, Milovanovic – Herzog 0:1, Gordic – Deuber 0:1).

Winterthur II – St. Gallen 6½:1½ (Aeschbach – M. Novkovic ½:½, Bichsel – Leutwyler ½:½, Gattenlöhner – Klings 1:0, Kelecevic – Nisavic 1:0, Zollinger – J. Novkovic 1:0, Borner – Schmuki 1:0, Jähn – Rusconi ½:½, Gloor – J. Fecker 1:0).

Wollishofen II spielfrei.

Nationalliga B, Ost, 5. Runde

Tribschen – Mendrisio 2:6 (Räber – Godena 0:1, Kovac – Mantovani ½:½, Lustenberger – Aranovitch ½:½, Gabersek – Patuzzo 0:1, Nazarenus – Sedina ½:½, Fischer – Levacic ½:½, Deuber – Medici 0:1, Riedener – Cacciola 0:1).

Nimzowitsch – St. Gallen 7:1 (Luther – Steiger 1:0, Florescu – Akermann ½:½, Bäumer – Leutwyler ½:½, Georges – Klings 1:0, Drechsler – Bischoff 1:0, Valdivia – Schmuki 1:0, Alic – J. Fecker 1:0, M. Germann – Rexhepi 1:0).

Wollishofen II – Winterthur II 3½:4½ (Stysiak – Kelecevic 1:0, Eschmann – Gattenlöhner 0:1, Kambor – Zollinger 0:1, Douguet – Schweighoffer 0:1, Frey – Borner 1:0, Held – Krenz 0:1, Kuhn – Jähn ½:½, Schmidbauer – M. Forster 1:0).

Réti II – Gligoric 3:5 (Porras Campo – Pikula 0:1, Bühler – Kügel ½:½, Schmid – Silber 0:1, Mansoor – Bussard 0:1, Allard – Milovanovic 1:0, Lapp – M. Mikavica 0:1, Meier – Rappazzo 1:0, Thorsteinsdottir – Federer ½:½).

Glarus spielfrei.

Rangliste: 1. Mendrisio 5/10 (27). 2. Nimzowitsch 4/8 (23½). 3. Tribschen 5/6 (18). 4. Winterthur II 5/5 (20½). 5. Gligoric 4/4 (15). 6. Glarus 4/3 (16½). 7. St. Gallen 5/2 (13). 8. Wollishofen II 4/1 (13½). 9. Réti II 4/1 (13).

Partien der 6. Runde (6. November): Mendrisio – Wollishofen II, Winterthur II – Nimzowitsch, Tribschen – Réti II, Glarus – Gligoric, St. Gallen spielfrei.

Nationalliga B, West, 4. Runde

Nyon – Schwarz-Weiss Bern 6½:1½ (Netzer – Klauser 1:0, Joie – Curien ½:½, Ondozi – Si. Schweizer 1:0, Rasch – Löffler 1:0, Chalmeta – Salzgeber 1:0, Ermeni – Turkmani ½:½, Betton – Sa. Schweizer ½:½, Vilaseca – Balzer 1:0).

Vevey – Solothurn 5:3 (Lamoureux – Owsejewitsch 1:0, Crut – Habibi ½:½, Burnier – Schiendorfer ½:½, Jacot – Schwägli ½:½, Pomini – Flückiger 1:0, Ribière – Fischer 0:1, Chervet – Meier 1:0, Shatil – M. Muheim ½:½).

Payerne – Riehen II 5½:2½ (T. Stijve – Wirthensohn 1:0, Zarri – Ammann 0:1, Duruz – Giertz ½:½, Bonferroni – Pommerehne ½:½, N. Stijve – Deubelbeiss 1:0, Python – Kasipour Azbari 1:0, Zargarov – Ernst ½:½, Rotunno – R. Staechelin 1:0).

Biel – Bois-Gentil Genf 4:4 (Rohrer – Masserey ½:½, Georg – Schmid 0:1, Nideröst – De La Rosa 1:0, Kudryavtsev – Cadei 1:0, Lienhard – Kupalov 1:0, Lucca – Louis ½:½, Corbat – Bieri 0:1, Wiesmann – Shahmammadli 0:1).

Olten spielfrei.

Nationalliga B, West, 5. Runde

Nyon – Riehen II 7:1 (Netzer – Ammann 1:0, Ondozi – Schwarz 1:0, Rasch – Pommerehne ½:½, Chalmeta – Deubelbeiss 1:0, Betton – Kasipour Azbari 1:0, Vilaseca – R. Staechelin ½:½, Guex 1:0 f., Schweitzer 1:0 f.).

Payerne – Biel 4:4 (S. Stoeri – Georg ½:½, T. Stijve – Kudryavtsev 1:0, Zarri – Nideröst ½:½, Duruz – Rohrer 0:1, L. Stoeri – Wiesmann 1:0, N. Stijve – Lucca 0:1, Bonferroni – Corbat 1:0, Zargarov – Ambardanishvili 0:1).

Schwarz-Weiss – Vevey 5:3 (Klauser – Pomini ½:½, Salzgeber – Burnier ½:½, Boffa – Jacot ½:½, Löffler – Kolly ½:½, Curien – Bigler 1:0, Si. Schweizer – Ribière 0:1, Dobschat – Shatil 1:0, N. Ramseyer – Gaier 1:0).

Bois-Gentil – Olten 3½:4½ (Masserey – B. Kamber ½:½, Cadei – R. Angst ½:½, Schmid – O. Angst 0:1, Kupalov – Monnerat 1:0, De La Rosa – Senn 1:0, Bieri – Reist ½:½, Koroteeva – A. Kamber 0:1, Louis – Su. Malli 0:1).

Solothurn spielfrei.

Rangliste: 1. Nyon 4/8 (24½). 2. Olten 4/5 (18). 3. Schwarz-Weiss 4/5 (16½). 4. Payerne 5/5 (21). 5. Vevey 5/4 (19½). 6. Solothurn 4/4 (15½). 7. Biel 5/4 (17½). 8. Bois-Gentil 5/3 (15½). 9. Riehen II 4/2 (12).

Partien der 6. Runde (6. November): Vevey – Nyon, Olten – Riehen II, Bois-Gentil – Schwarz-Weiss, Solothurn – Payerne, Biel spielfrei.

1. Liga, Ost

Oberglatt – Zürich II 0:6 (Stutz – Goldstern 0:1, Hofer – Vucenovic 0:1, Neyer – Silberring 0:1, D. Bangerter – Kummle 0:1, Kleinsasser – Csajka 0:1, Klaiber 0:1 f.).

Sprengschach Wil/SG – Baden 2½:3½ (Meier – Eschholz 1:0, Grob – Snuverink ½:½, Menzi – Tschopp 1:0, Seiler – Mamalis 0:1, Liedtke-Siems – Anand 0:1, Richter 0:1 f.).

Winterthur III – Réti Zürich III 3½:2½ (R. Hirzel – Lang ½:½, Almeida – Thode ½:½, Freuler – Brodowsky ½:½, Bär – Fleischer 1:0, C. Hirzel – Scherler 1:0, C. Gamsa – Suter 0:1).

Herrliberg – Wädenswil 3:3 (Remensberger – Szakolczai ½:½, Frick – Prohaszka 0:1, Illi – Drochomirecki 1:0, Zollinger – Blattner ½:½, Lee – Martin 0:1, Leemann – Georgiadis 1:0).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Zürich II 8 (18). 2. Baden 6 (15). 3. Réti III 4 (14). 4. Winterthur III 4 (13). 5. Wädenswil 4 (11). 6. Oberglatt 3 (8). 7. Sprengschach 2 (11). 8. Herrliberg 1 (6).

Partien der 5. Runde (13. November): Zürich II – Réti III, Baden – Winterthur III, Wädenswil – Oberglatt, Herrliberg – Sprengschach.

1. Liga, Zentral

Winterthur IV – Entlebuch 5½:½ (Reinhardt – Küng ½:½, Khenkin – Gümüsdagli 1:0, Zaugg – Mar. Meier 1:0, Catone – Man. Meier 1:0, Bürge – Oehen 1:0, Bosshard – Suter 1:0).

Zürich III – Massagno 2:4 (Haufler – Lanzani 0:1, Preziuso – Guidi 0:1, B. Brandis – Jones ½:½, Trümpler – Budakovic ½:½, Hug – Buratti 0:1, S. Brandis 1:0 f.).

Lenzburg – Brugg 2:4 (Backlund – Priewasser ½:½, Mienert – Lipecki 0:1, Barth – Gruner 0:1, Zaugg – Eriksen 0:1, Sosnovski – Madsen ½:½, Wigger – Rudolf 1:0).

Zug – Luzern II 2:4 (Dürig – Portmann 0:1, Marty – Benmia 0:1, Lee – Naarden 0:1, G. Zweifel – Züsli ½:½, Leuthold – Speck 1:0, Roshardt – Schwammberger ½:½).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Winterthur IV 7 (17½). 2. Massagno 6 (14½). 3. Luzern II 5 (13½). 4. Lenzburg 4 (11). 5. Entlebuch 4 (9½). 6. Zug 3 (13). 7. Brugg 2 (8). 8. Zürich III 1 (9).

Partien der 5. Runde (13. November): Massagno – Winterthur IV, Luzern II – Zürich III, Entlebuch – Lenzburg, Brugg – Zug.

1. Liga, Nordwest

Riehen III – Bern II 2:4 (Pfau – Radt 1:0, Jucker – F. Pellicoro 0:1, V. Chockalingam – Marti 0:1, Doetsch-Thaler – Schneider 1:0, Laukert – Sobari 0:1, van Hoogevest – Stadler 0:1).

Köniz-Bubenberg – Echiquier Bruntrutain Porrentruy 0:6 (Kaszas – M. Desboeufs 0:1, Novalic – Staub 0:1, Riesen – Hassler 0:1, Tillmann – Osberger 0:1, Vermin – A. Desboeufs 0:1, Hefti – I. Retti 0:1).

Trubschachen II – Olten II 1½:4½ (Moser – Büttiker ½:½, Sivanandan – Thürig 0:1, Haldemann – Jaussi 0:1, Felder – Sh. Malli 0:1, Si. Thuner – Fazis ½:½, Haldimann – Schmidt ½:½).

Thun spielfrei.

Rangliste: 1. Bern II 4/8 (15). 2. Echiquier Bruntrutain 3/6 (16½). 3. Thun 3/2 (7). 4. Trubschachen II 3/2 (6½). 5. Köniz-Bubenberg 3/2 (6). 6. Riehen III 4/2 (11). 7. Olten II 4/2 (10).

Partien der 5. Runde (13. November): Bern II – Trubschachen II, Olten II – Echiquier Bruntrutain, Köniz-Bubenberg – Thun, Riehen III spielfrei.

1. Liga, West

Genf II – Nyon II 4:2 (Gerber – Gonzalez 1:0, Li – Brailly-Vignal ½:½, Geiser – Michaud 1:0, Frei – Promonet ½:½, Delmonico – Gemelli 0:1, Frauchiger – Marin 1:0).

Fribourg – Bern 3:3 (Julmy – Gschnitzer 0:1, Cruceli – Fejzullahu ½:½, Mettraux – Clausen 1:0, Y. Deschenaux – Horber 1:0, Oddin – Schaffner ½:½, Cornée – N. Pellicoro 0:1).

Echallens II – Schwarz-Weiss Bern II 1:5 (Vesin – Dietiker 0:1, Carré – Urwyler 0:1, Perréard – Holzgrewe 1:0, Papaux – Leutwyler 0:1, Pheng – Rickly 0:1, Bertola – von Willich 0:1).

Neuenburg – Sion 5:1 (Leuba – Riand 1:0, R. Erne – Rappaz 1:0, Hauser – Emery 1:0, Robert – Morand ½:½, Abbet – Pannatier 1:0, Sadeghi – Popescu ½:½).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Schwarz-Weiss II 7 (15½). 2. Nyon II 6 (16½). 3. Genf II 6 (16). 4. Bern 6 (14½). 5. Echallens II 4 (12½). 6. Neuenburg 2 (9½). 7. Fribourg 1 (7½). 8. Sion 0 (4).

Partien der 5. Runde (13. November): Nyon II – Schwarz-Weiss II, Echallens II – Genf II, Bern – Sion, Neuenburg – Fribourg.

2. Liga

Ost I: Bodan – Flawil 2:2. Chur – Aadorf 3:1. Engadin – Uzwil 1:3. St. Gallen spielfrei.

Ost II: Pfäffikon – Chessflyers 3½:½. Schaffhausen/Munot – Embrach 3½:½. Rapperswil-Jona – Nimzowitsch 2½:1½.Frauenfeld spielfrei.

Zentral I: Stäfa – Réti 3:1. Nimzowitsch – Goldau-Schwyz 1½:2½. Wollishofen – UBS 2:2. Dübendorf spielfrei.

Zentral II: Zürich – Letzi 2½:1½. Tre Valli – Höngg 4:0. Gligoric – Tribschen 1:3. Oftringen spielfrei.

Nordwest I: Riehen – Teuta 1:3. Birseck – Baden 2:2. Sorab – Trümmerfeld 2:2. Roche – Luzern 2:2.

Nordwest II: La Chaux-de-Fonds – Therwil 4:0 f. DSSP – Jura 4:0. Mett-Madretsch – Jura 1:3. Court spielfrei.

West I: Belp – Düdingen 2½:1½. Bümpliz – Solothurn 3½:½. Kirchberg – Bern 1½:2½. Simme – Spiez 2½:1½.

West II: Echallens – Grand Echiquier 2½:1½. Brig – Prilly 2½:1½. Valais I – Cercle Valaisan 2:2. Valais II – Crans-Montana 2½:1½.

3. Liga

Ost I: Frauenfeld – Romanshorn 2½:1½. Illnau-Effretikon – Wil 0:4. Bodan – Schaffhausen/Munot 2½:1½. Herrliberg – Winterthur 3:1.

Ost II: Winterthur – Rheintal 1:3. Chur III – Flawil 2½:1½. Chur II – Rapperswil-Jona 1½:2½. Oberglatt – Gonzen 0:4.

Ost III: Wädenswil – Säuliamt 2:2. Zimmerberg – Stäfa 3½:½. Glarus – Sprengschach 1½:2½. Einsiedeln – March-Höfe 1:3.

Ost IV: Chessflyers – Seebach 2:2. Zürich – Escher Wyss 2:2. Glattbrugg – Schlieren 1:3. Letzi spielfrei.

Zentral I: Winterthur – Réti 3:1. Illnau-Effretikon – Wollishofen 1½:2½. Nimzowitsch – SK Markus Regez 0:4. Schaffhausen/Munot spielfrei.

Zentral II: Chess4Kids – Cham 1:3. Zug – Tribschen 3:1.

Zentral III: Rontal – Luzern 1½:2½. Wettswil – Baden 2:2. Emmenbrücke spielfrei.

Zentral IV: Zofingen – Baden 1:3. Lenzburg – Freiamt 3½:½.

Nordwest I: Trümmerfeld – Roche 3:1. Therwil – Novartis I 1½:2½. Novartis II – Liestal 1½:2½. Sorab – Muttenz 2:2.

Nordwest II: Döttingen-Klingnau – Birseck 3:1. Riehen – DSSP 0:4. Rhy – Olten ½:3½.

Nordwest III: Münsingen – Langenthal 2½:1½. Thun – Bümpliz 3:1. Trubschachen – Zollikofen 2:2. Bantiger spielfrei.

Nordwest IV: SK Biel – Romont 1½:2½. Lyss-Seeland – Schwarz-Weiss Bern 4:0. Mett-Madretsch – Fribourg 0:4.

West I: Biel – Val-de-Travers 2:2. La Chaux-de-Fonds – Schwarz-Weiss Bern 2:2. Neuchâtel und Grenchen spielfrei.

West II: Plainpalais – Genève 2½:1½. Bois-Gentil – Cavaliers Fous 3:1. Renens und Sarrazin spielfrei.

West III: Grand Echiquier II – La Garde du Roi II 2½:1½. Grand Echiquier III – Nyon 2:2. Prilly – La Garde du Roi I 3:1. Echallens – Payerne 2½:1½.

West IV: Cercle Valaisan – Sion 2½:1½. Vevey – Valais 4:0.

4. Liga

Ost I: Triesen II – Bodan 4:0 f. Chur – SprengSchach 4:0 f. Triesen I – St. Gallen 2½:1½.

Ost II: Pfäffikon – Rapperswil-Jona 3:1. SK Markus Regez – Glarus 2:2.

Ost III: Gligoric – Wollishofen 4:0. Winterthur – Zürich 3:1. Chess4Kids – Baden 0:4. Réti – Nimzowitsch 3:1.

Zentral I: Lenzburg – Wollishofen 0:4. Dübendorf – Sprengschach 1½:2½. UBS spielfrei.

Zentral II: Bellinzona – Scuola Scacchi Collegio Papio 2:2. Gligoric spielfrei.

Nordwest I: Trümmerfeld – Baden VI ½:3½. Baden V – Olten 1:3. Riehen – Rhy 3:1. Freiamt – Döttingen-Klingnau 1:3.

Nordwest II: Liestal – Gundeldingen 1½:2½. Sorab IV – Reinach 0:4. Sorab III – Birseck 0:4. Therwil spielfrei.

Nordwest III: Köniz-Wabern – Brugg 2:2. Emmenbrücke spielfrei.

Nordwest IV: Lyss-Seeland – Langenthal 3½:½. Bümpliz – Bern 2:2. Fribourg – Bulle 1:3.

Nordwest V: Echiquier Bruntrutain Porrentruy – Court ½:3½. Tramelan – Solothurn 2:2.

Nordwest VI: Spiez – Trubschachen 1½:2½. Saanenland – Simme 3:1. Bern V – Münsingen 4:0. Bern VI – Thun 2½:1½.

West I: Morges – La Garde du Roi 3:1. Renens III – Renens II 2:2.

West II: Echallens – La Chaux-de-Fonds 1:3. Neuchâtel – Bulle 3:1. Romont – Monthey 0:4. Valais spielfrei.

West III: Payerne – La Garde du Roi V 3:1. Nyon – Ecole d’Echecs 3:1. Nyon – Neuchâtel 2½:1½. Echallens – La Garde du Roi III 2:2.

West IV: Bois-Gentil III – Genève 2½:1½. Bois-Gentil V – Ville 1:3. Bois-Gentil IV – Cavaliers Fous 4:0 f.

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch