Dezember 3, 2021

Und jetzt der Showdown: Baden-Baden versus Hockenheim

Die deutsche Mannschaftsmeisterschaft wird (höchstwahrscheinlich) am heutigen Samstag ab 17 Uhr im Match zwischen Baden-Baden und Hockenheim entschieden. Nachdem die Baden-Badener ein umkämpftes, knappes Match gegen Deizisau 4,5:3,5 gewonnen haben, stehen beide zwei Runden vor Schluss gleichauf mit zwei Minuspunkten an der Spitze der Tabelle. Deizisau ist durch die Niederlage aus dem Meisterschaftsrennen ausgeschieden.

Deizisau (zur Kamera) ist raus, Baden-Baden (abgewandt) ist jetzt leichter Meisterschaftsfavorit. | Foto via Oliver Köller/chess24

Für mehr als ein 4:4 kam Deizisau gegen die nominell klar favorisierte Grenke-Brudermannschaft aus Baden-Baden nie in Frage. Und bevor dieses 4:4 in greifbarer Nähe schien, sah es lange nach einem Baden-Badener Triumph aus.

2:2 stand es, vier Partien liefen noch, drei davon vorteilhaft für Baden-Baden. Nur Deizisaus Dmitrij Kollars verwaltete einen kleinen Vorteil gegen Rustam Kasimdzhanov – und gab die Partie remis, obwohl es wahrscheinlich erschien, dass ein voller Punkt an seinem Brett für den Mannschaftspunkt notwendig sein würde. 

„In so einer Situation remis machen, das geht gar nicht“, scholt im Live-Stream Georgios Souleidis den jungen Großmeister. „Dafür habe ich kein Verständnis.“

Weiterlesen

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch