September 18, 2021

Bericht der Lasker Schachstiftung GK von der Senioren Europameisterschaft 65+ in Prag

Die Meisterschaft fand vom 29.8. bis 8.9.2021 in Prag statt. In der Aufstellung GM Rainer Knaak (6,5 aus 9), GM Sergey Kalinitschew (7 aus 9), GM Jacob Meister (7 aus 9) und Dr. Gerhard Köhler (5,5 aus 9) wurde der 2. Platz in dem Turnier mit 21 Mannschaften aus 8 Nationen erreicht. Mit 17 von 18 Mannschaftspunkten wurde Israel I verdient Europameister. Die Lasker Schachstiftung GK wurde mit 16 Mannschaftspunkten knapp dahinter Vize-Meister. Dritter wurde Frankreich mit 12 Mannschaftspunkten.

Von links: Rainer Knaak, Dr. Gerhard Köhler, Jacob Meister, Sergey Kalinitschew

Zum Kampf gegen Israel kam es in der 4. Runde. Rainer Knaak nahm das Remisangebot gegen Yehuda Gruenfeld trotz der frühen Niederlage von Sergey Kalinitschew an, nachdem er sich von den guten Stellungen an Brett 3 und 4 überzeugt hatte. Kalinitschew hatte aus deutlich besserer Stellung heraus gegen Nathan Birnboim verloren. Jacob Meister musste sich nach 4,5 Stunden –aus

 

zwischendurch gewonnener Stellung- trotz eines Mehrbauern mit Remis zufrieden geben.

Die Entscheidung fiel am 4. Brett zwischen Leon Lederman und Gerhard Köhler. Nach Gewinnstellung im Mittelspiel für Köhler stand nach 5 Stunden ein Endspiel Springer und 3 Bauern gegen Turm und 2 Bauern auf zwei Flügeln auf dem Brett. Köhler verpasste den siegreichen Zug und mußte nach 5,5 Stunden in das Remis einwilligen. Die Entscheidung für die Europameisterschaft war gefallen.

Als schönste Partie wurde die Begegnung Rainer Knaak gegen Ivan Farago in der 6. Runde ausgezeichnet. Im Anhang die Partie mit Kommentaren von Knaak.

Teilnehmer favorisierten auch die interessante Partie aus der 7. Runde Sergey Kalinitschew gegen Eduard Meduna. Im Anhang die Partie mit Kommentaren von Kalinitschew.

Weitere Infos unter www.estcc2021.net.

Die Veranstaltung war dank des organisatorischen Geschicks von AVE-KONTAKT s.r.o. um den Turnierdirektor Petr Pisk mit seinem Team rund um gelungen. Verpflegung, Übernachtung und Spielbedingungen waren trotz Corona hervorragend.

Gez.: Dr. Gerhard Köhler

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch