September 25, 2021

Die Armenierin Elina Danielian gewinnt in der letzten Runde gegen WIM Narva Mai (EST, 2276) und sichert sich damit den Titel der Schach-Europameisterin 2021 ungeschlagen mit 9 Punkten aus 11 Partien.

Nach einem harterkämpften 60-Züge-Unentschieden in der letzten Runde gegen GM Khotenashvili Bela (GEO, 2471) wurde IM Osmak Iulija (UKR, 2418) mit 8,5 Punkten Zweite. Kiolbasa Olivia (POL, 2288) und Buksa Nataliya (UKR, 2413) spielten in der letzten Runde unentschieden und landeten mit 8 Punkten punktgleich auf dem Bronzerang. Nach den Tiebreak-Kriterien gewann Kiolbasa den dritten Platz.

Gemäß der Entscheidung des ECU-Vorstands und der FIDE-Regeln haben sich die 10 besten Spielerinnen für den nächsten FIDE Women’s World Cup qualifiziert: Danielian (ARM), Osmak (UKR), Kiolbasa (POL), Buksa (UKR), Sargsyan (ARM), Mammadova (AZE), Kohtenashvili (GEO), Narva (EST), Arabidze (GEO), Garifullina (RUS).

Beste Österreicherin wird Elisabeth Hapala mit fünf Punkten bei einer Performance von 2125 am 72. Platz unter 117 Teilnehmerinnen aus 29 Nationen. Annika Fröwis gelingen viereinhalb Punkte, Jasmin-Denise Schloffer und Denise Trippold je vier. (wk, Foto: ECU)

Turnierseite

Website ECUErgebnisse bei Chess-Results

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch