November 29, 2022

Der FIDE Grand Prix 2022 kommt nach Berlin!

Die prestigeträchtige Grand-Prix-Serie der FIDE wird im nächsten Jahr in Berlin ausgetragen. Zum ersten Mal soll die Serie ausschließlich an einem Ort gespielt werden: Von Februar bis April wird die Weltelite des Schachs in drei Turnieren in Berlin aufeinandertreffen. Als Teil des Zyklus der Schach-Weltmeisterschaft qualifizieren sich die zwei besten Spieler des Grand Prix für das Kandidatenturnier 2022. Der Preisfonds für jedes Turnier beträgt 150.000 Euro. „Schach ist in Berlin ein Teil der Kultur. Wir sind begeistert, dass die Stadt und ganz Europa die Möglichkeit haben werden, die Partien nicht nur online zu verfolgen, sondern sie auch live zu sehen – selbst in diesen schwierigen Zeiten“, so FIDE-Präsident Arkady Dvorkovich.

Das Teilnehmerfeld besteht aus 24 Spielern, die jeweils in zwei von drei Turnieren antreten. Jedes Turnier besteht aus einer Gruppenphase und einer anschließenden K.-o.-Runde. In der Gruppenphase spielt jede Gruppe ein Rundenturnier mit klassischer Bedenkzeit. Dadurch soll die Wahrscheinlichkeit von Zufallsergebnissen gegenüber den Vorjahren weiter verringert werden.

Berlin setzt sich bei der öffentlichen Umfrage durch

In einer zweiwöchigen Umfrage wurden Schachspielerinnen und Schachspieler auf der ganzen Welt vom organisierenden Unternehmen World Chess gebeten, eine Stadt als Austragungsort vorzuschlagen. Berlin ging mit 16 Prozent der Gesamtstimmen als klarer Sieger hervor. Auf den weiteren Plätzen folgen São Paulo und London. Geplant sei, alle drei Turniere in Berlin stattfinden zu lassen. Die FIDE kann jedoch für das zweite Turnier eine weitere Stadt mit guter Verkehrsanbindung an Berlin vorschlagen.

„Wir sind begeistert, dass World Chess den FIDE Grand Prix 2022 nach Deutschland bringt! Und wie wir vom Kandidatenturnier 2018 wissen, ist Berlin die perfekte Stadt für ein Weltklasse-Event dieser Art: Ein schachbegeistertes internationales Publikum trifft hier auf exzellente und interessante Spielstätten“, freut sich DSB-Präsident Ullrich Krause über die Vergabe nach Berlin. Der DSB und der Berliner Schachverband wollen im Rahmenprogramm des Grand Prix mit Aktionen in der ganzen Stadt Schach von seiner schönsten Seite präsentieren.

Schon Anfang 2020 gab es erste Gespräche zwischen dem DSB und World Chess über Berlin als möglichen Austragungsort für Top-Events der FIDE und ein Schachzentrum in der Stadt. „Berlin hat eine lange Schach-Historie und eine große Liebe für das Spiel. Wir freuen uns darauf, nicht nur drei Monate lang hochkarätige Schachveranstaltungen hierher zu bringen, sondern auch ein dauerhaftes Zuhause für eines der beliebtesten Spiele hier zu etablieren“, so Ilya Merenzon, CEO von World Chess. Eine eigens für Schach entworfene Arena im Herzen Berlins sei in Planung und könne der Öffentlichkeit in den nächsten Wochen präsentiert werden.

Pressemitteilung von World Chess

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutschРусский