September 18, 2021

Erneuter Marathon am GMT Triathlon!

 

Sieben Stunden? Wir können noch länger! Die gestrige Marathon wurde heute von Noël Studer und Alan Pichot noch in den Schatten gestellt: In einem Endspiel mit einem Bauern mehr suchte der Schweizer während 7 Stunden, 42 Minuten und 138 Zügen den Weg zum Sieg, letztlich vergeblich, es endete unentschieden. Auch die anderen drei Partien endeten mit Remis. Nach ihrem Marathon von gestern dürften insbesondere Alekseenko (vs. Keymer) und Sarin (vs. Gelfand) über einen früheren Feierabend froh gewesen sein, aber auch Kamsky und Lagarde zeigten sich zufrieden nach einem schnellen Unentschieden. In der Zwischenwertung führt nach wie vor der Amerikaner Gata Kamsky mit drei Punkten Vorsprung auf Alekseenko und 4.5 auf seinen heutigen Gegner Lagarde.

Zu ihrem Ende kam heute die im Rahmen des Bieler Schachfestivals ausgetragene Schweizer Schach-Jugendmeisterschaft mit der Kür der fünf Schweizer Meister in den Kategorien U16, U14, U12, U10 und U8.

 Vier Unentschieden am GMT

Die heutigen Partien des Grossmeister Triathlons ähnelten sich in ihrer Ausgeglichenheit, nicht aber in ihrem Verlauf. Während drei Partien ein zeitiges Ende fanden, bekämpften sich Noël Studer und Alan Pichot während sage und schreibe 7 Stunden, 42 Minuten und 138 Zügen. Studer stand phasenweise deutlich besser und bestritt das Endspiel mit einem Bauern mehr, entsprechend ignorierte er Einladungen zum Remis und suchte den Sieg. Erst abends nach Einbruch der Dunkelheit, gegen 22 Uhr, musste er seine Bemühungen einstellen und einigte er sich mit dem Argentinier auf ein Unentschieden.

Weniger aufregend verliefen die Partien von Vincent Keymer gegen Kirill Alekseenko und Nihal Sarin gegen Boris Gelfand, die Remis endeten. Während Keymer seine Partie gegen Alekseenko sehr ausgeglichen gestalten konnte, gelang es Boris Gelfand vorübergehend leichte Vorteile zu erzielen, welche er aber gegen seinen Schützling Sarin nicht zu einem Sieg nutzen konnte.

Auf das schnellste Patt des Tages einigten sich allerdings der Erst- und der Dritt-Platzierte der Zwischenrangliste: Sowohl Gata Kamsky als auch Maxime Lagarde zeigten sich nach dem Spiel zufrieden und mit wenig Lust, aus der eher komplexen Spielsituation einen Weg zum Sieg zu suchen. Gut möglich, dass Routinier Kamsky bereits den morgigen Tag im Kopf hatte: Er spielt im Spitzenkampf der beiden Tabellenersten mit schwarz gegen den Russen Kirill Alekseenko.

GMT: Zwischenrangliste

 

Rang

Name

Land

Partien

Classic

Rapid

Blitz

TOTAL

1

GM Gata Kamsky

USA

9

5 ½

11

 

16 ½

4

GM Kirill Alekseenko

RUS

9

5 ½

8

 

13 ½

3

GM Maxime Lagarde

FRA

9

3

9

 

12

2

GM Nihal Sarin

IND

9

1 ½

10

 

11 ½

6

GM Alan Pichot

ARG

9

5 ½

5

 

10 ½

5

GM Vincent Keymer

GER

9

3

6

 

9

7

GM Boris Gelfand

ISR

9

1 ½

4

 

5 ½

8

GM Noël Studer

SUI

9

1 ½

3

 

4 ½

Schweizer Schach-Jugendmeister gekürt!

Nach vier Tagen und sieben Spielrunden stehen die Schweizer Jugendmeister im Schach fest! Wie im Vorjahr fand das Finalturnier des Schweizerischen Schachbundes wiederum im Rahmen des Bieler Schachfestivals statt. Die insgesamt 72 qualifizierten Spielerinnen und Spieler bestimmten in fünf Kategorien die jeweils besten des Landes. Ein herausragendes Turnier spielte dabei der neue U16-Meister Igor Schlegel (SK Bern), der als einziger aller Teilnehmenden sämtliche seiner Spiele gewinnen konnte.

Podium U16:

  1. Igor Schlegel (SK Bern), 2. Seyed Arvin Kasipour Azbari (SG Riehen) 3. Olivier Tschopp (SG Baden)

Rangliste: https://chess-results.com/tnr564509.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Podium U14:

  1. Mikayel Zargarov (Payerne), 2. Dorian Asllani (Nyon) 3. Simon Schellenberg (Pfäffikon ZH)

Rangliste: https://chess-results.com/tnr564511.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Podium U12:

  1. Cristian Marc Arsenie (SK Bern), 2. Philippe Breyer (Zürich Chess4kids) 3. Suvirr Malli (Olten)

Rangliste: https://chess-results.com/tnr564838.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Podium U10:

  1. Colin Federer (Zürich Chess4kids), 2. Dimitri Aeschbacher (DSSP) 3. Tomasz Ingielewicz (DSSP)

Rangliste: https://chess-results.com/tnr564839.aspx?lan=0&art=1&rd=7

Podium U8:

  1. Marco Wilhelm (Cham), 2. Jonas Posch (Brugg) 3. David Bazavan (Zürich Chess4kids)

Rangliste: https://chess-results.com/tnr568826.aspx?lan=0&art=1

Starke Frauen am MTO

Am dritten Tag des MTO wurden die meisten der Favoriten ihrer Rolle gerecht. Für positive Überraschungen sorgten drei Frauen gegen stärker klassierte Gegner: Vaishali Rameshbabu (Elo 2393), die ältere Schwester des indischen Wunderkindes Praggnanandhaa Rameshbabu (heute mit Sieg gegen den stärksten Schweizer Fabian Bänziger) spielte Remis gegen den russischen GM Maksim Chigaev (Elo 2630). Ebenso trotzte die chilenische Meisterin Javiera Belen Gomez Barrera (Elo 2083) dem ungarischen GM Kantor Gergely (Elo 2527) und die Österreicherin Nikola Mayrhuber (Elo 2062) dem französischen GM Andrei Shchekachev (Elo 2515) je ein Unentschieden ab. Als einzige Teilnehmer noch keine Punkte abgeben mussten nach drei Runden der Emirati Salem Saleh und der Inder Surya Shekhar Ganguly.

Informationen Übertragung

Aufgrund des Schutzkonzepts sind auch dieses Jahr leider keine Zuschauer im gesamten Gebäude zugelassen. Dafür haben die Organisatoren ihr Online-Angebot ausgebaut: Das Grossmeisterturnier wird mit Live-Kommentar online übertragen. Auch sämtliche Partien des Meister-Turniers und einige des Allgemeinen Turniers können live verfolgt werden. Interessierte Kreise finden alle Informationen dazu unter:

https://www.bielchessfestival.ch/Contacts/Media1.html  

https://discord.com/invite/EQJCUBwD

Fotos zum Internationalen Schachturnier Biel sind unter dem folgenden Link verfügbar:
https://www.flickr.com/photos/143150736@N02/albums

Print Friendly, PDF & Email
Share this
EnglishDeutsch